Das aktuelle Wetter Dortmund 17°C
Feuerwehr

Gartenlaube in der Nordstadt komplett abgebrannt

22.01.2013 | 13:02 Uhr
Gartenlaube in der Nordstadt komplett abgebrannt
Foto: WR

Dortmund-Nordstadt.   Eine Gartenlaube in einem Hinterhof der Schüchtermann ist Montagnacht komplett abgebrannt. Die Feuerwehr konnte eine Ausbreitung der Flammen auf benachbarte Lauben gerade noch verhindern.

Eine brennende Gartenlaube in einem Hinterhof der Schüchtermannstraße in der Nordstadt hat am Montagabend (21. Januar 2012) einen Einsatz der Feuerwehr erforderlich gemacht.

Um kurz nach 22 Uhr bemerkte die Besitzerin der Gartenlaube, dass das Holzhaus lichterloh in Flammen stand. Drei Atemschutztrupps vom Löschzug 1 (Dortmund-Mitte) bekämpften mit zwei C-Rohren erfolgreich das Feuer und konnten somit eine Ausbreitung auf die benachbarten Gartenhäuser verhindern.

Das Gartenhaus selbst wurde durch das Feuer komplett zerstört. Der Sachschaden wird auf etwa 10 000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist noch unklar und wird derzeit von der Polizei ermittelt. Brandstiftung ist nicht auszuschließen.



Kommentare
24.01.2013
10:24
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Gartenlaube in der Nordstadt komplett abgebrannt
von mellow | #3-1

Au ja, das mache ich auch demnächst: Ein Zwiegespräch mit mir selbst. Was für ein Fuchs...

23.01.2013
12:34
@1
von Eduard79 | #2

Wo ist der Ansatzpunkt für Ihren Zynismus? Darf die Feuerwehr nur eingreifen bzw. Erfolge vermelden, wenn es sich um potenzielle Katastrophen handelt!?

2 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

@Eduard79
von mellow | #2-2

Kennen Sie denn nicht unseren -nun endlich mal wieder gesperrten- speziellen Alles-Kommentierer und sein Rechtsaußen-Weltbild? Die Laube stand in der Nordstadt, und da KANN er einfach nicht anders. Da MUSS er seinen Senf einfach zugeben.

23.01.2013
12:03
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Mann bricht Taschendieb in Hauptbahnhof das Nasenbein
Polizei
Zwei 18-Jährige wollten einem Mann am Dortmunder Hauptbahnhof die Brieftasche stehlen. Pech für das Duo, denn der Mann bemerkte den Diebstahl und wehrte sich. Einer der Diebe musste daraufhin ins Krankenhaus.
Mann bricht Taschendieb das Nasenbein
Dortmunder Hauptbahnhof
Ein Diebstahl-Opfer wehrt sich: Zwei 18-Jährige wollten einem Mann am Hauptbahnhof die Brieftasche stehlen. Pech für das Duo, denn der Mann bemerkte den Diebstahl. Einer der Diebe musste ins Krankenhaus.
Kriminelle versenken geklauten Polo im Dortmund-Ems-Kanal
Kriminalität
Es hört sich an wie eine Szene aus der Ruhrpott-Gangsterklamotte "Bang Boom Bang": Sechs Männer haben in der Nacht zu Freitag einen VW-Polo im Dortmund-Ems-Kanal versenkt. So wollten sie offenbar den kurz zuvor geklauten Wagen verschwinden lassen. Dabei wurden sie jedoch beobachtet.
Neonazi-Frau zeigte Hitlergruß - Polizei fahndet mit Bild
Rechte Demo am 1. Mai
Mit dem Hitlergruß durch Dortmunds Westen: Seit der Neonazi-Demo am 1. Mai fahndet die Polizei nach einer weiblichen Rechtsextremen, die während des Aufmarschs ihren Arm zum verbotenen Hitlergruß gehoben hat. Nun haben die Ermittler ein Foto der Gesuchten veröffentlicht.
Hund vor Baum geschleudert: Ex-Besitzer muss 400 Euro zahlen
Amtsgericht
Es war ein erschreckendes Beispiel von Tierquälerei in aller Öffentlichkeit: Vor einem Jahr hat ein Mann aus Dortmund seinen Hund Puma vor einen Baum an der Reinoldikirche geschleudert, weil das Tier ihm aus Versehen ans Bein gepinkelt hatte. Jetzt muss er 400 Euro Strafe zahlen.
Fotos und Videos
Bombe im Kreuzviertel
Bildgalerie
Fotostrecke
Auto prallt gegen Baum
Bildgalerie
Fotostrecke
Sondereinsatzkommando übt im Hafen
Bildgalerie
Fotostrecke