Das aktuelle Wetter Dortmund 25°C
Sexuelle Belästigung

Exhibitionist zeigt Geschlechtsteil im Regionalexpress Hamm–Dortmund

08.08.2011 | 12:14 Uhr

Dortmund. Ein Exhibitionist (34) hat vor einer Frau (23) im Regionalexpress von Hamm nach Dortmund sein Geschlechtsteil entblößt. Die Polizei nahm den Mann, dessen Aufenthaltsberechtigung abgelaufen war, am Hauptbahnhof fest.

Die Bundespolizei hat am Samstagnachmittag (6. August 2011) einen Exhibitionisten (34) im Hauptbahnhof Dortmund festgenommen. Der Mann hatte im Regionalexpress von Hamm nach Dortmund vor einer 23-jährigen Frau sein Geschlechtsteil entblößt.

Der Mann setzte sich zunächst auf den Sitz gegenüber und verwickelte die Frau in ein Gespräch. In dessen Verlauf bemerkte die Frau, dass Ihr Gesprächspartner sein Geschlechtsteil in der Hand hielt, obwohl seine Hose geschlossen war. Sofort stand sie auf, verließ die Sitzreihe und verständigte den Schaffner.

Die Bundespolizei erwartete den Mann am Bahnsteig in Dortmund. Auf der Wache stellten die Beamten fest, dass der 34-Jährige zwei Löcher in seine Hose hatte – um sein Glied auch trotz geschlossener Hose vorzuzeigen.

Exhibitionist ohne festen Wohnsitz in Deutschland

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Mann keinen festen Wohnsitz hat. Zudem waren seine Papiere für eine Aufenthaltsberechtigung in Deutschland bereits im Juni abgelaufen. Polizeilich ist der 34-Jährige schon als Drogenkonsument und Sexualstraftäter bekannt. Außerdem liegen dem Ausländeramt zahlreiche Verstöße gegen ausländerrechtliche Bestimmungen vor.

Nach Rücksprache mit Polizei und Ausländeramt wurde der 34-Jährige nach Beendigung der strafprozessualen Maßnahmen auf freien Fuß belassen. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Aufenthaltes in der Bundesrepublik Deutschland und wegen exhibitionistischer Handlungen ein.

DerWesten



Kommentare
08.08.2011
16:14
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #39

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

08.08.2011
16:08
Exhibitionist zeigt Geschlechtsteil im Regionalexpress Hamm–Dortmund
von ayberger | #38

Ohne festen Wohnsitz und auf freien Fuß gesetzt - wieviel Welt-Naivrekorde wollen wir eigentlich noch brechen, fehlt nur noch die Bürgerinitiative aus ev. Pastoren, Grünen und AI-Mitgliedern, die um seine Dauerbleibe kämpft ...

08.08.2011
16:06
Exhibitionist zeigt Geschlechtsteil im Regionalexpress Hamm–Dortmund
von DrDr | #37

@ Wenn Ihnen das Justiz- und Strafsystem der USA und der Ukraine so gut gefallen, können Sie doch ohne Problem in diese Länder emigrieren.

08.08.2011
16:03
Exhibitionist zeigt Geschlechtsteil im Regionalexpress Hamm–Dortmund
von rotblu | #36

@oderfla

Man kann es auch mit dem Verständnis übertreiben.

@public_enemy und vaikl

Montags kommt nicht nur die Law and Order-Fraktion raus, auch die Klugsch..... fliegen wieder tief.

08.08.2011
15:45
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #35

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

08.08.2011
15:38
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #34

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

08.08.2011
15:36
Exhibitionist zeigt Geschlechtsteil im Regionalexpress Hamm–Dortmund
von b.knackt | #33

also liebe Leute....
hier mal wieder ein gutes Beispiel wie ein Opfer zum Täter gemacht wird.

Da sitz ein junger Mann, der sicherlich seine eigenen Probleme mit der Integration hat (die dt. Gesellschaft macht es ihm nicht gerade leicht) in der Bahn und was passiert?! Gegenüber sitzt eine junge deutsche Frau und starrt im -in den Schritt-, aufs Gemächt!. Pfui!

würde sowas ein junger Deutscher, sagen wir z.B. in den USA oder in der Ukraine machen, wäre zumindest ein blaues Auge, wohlmöglich sogar U-Haft angesagt!

08.08.2011
15:18
Exhibitionist zeigt Geschlechtsteil im Regionalexpress Hamm–Dortmund
von keinervondaoben | #32

#20 ... als Sexualstraftäter bekannt... somit hat er seine Narrenfreiheit ausgereizt und sollte aus dem Verkehr gezogen werden, selbst für eine OWI.

08.08.2011
15:14
Exhibitionist zeigt Geschlechtsteil im Regionalexpress Hamm–Dortmund
von DrDr | #31

Was manche für normales Rechtsverständnis halten (was soll das eigentlich sein?), würde in letzter Konsequenz zu ziemlich überfüllten Gefängnissen führen.

08.08.2011
15:07
Exhibitionist zeigt Geschlechtsteil im Regionalexpress Hamm–Dortmund
von wonko | #30

Wie passen denn bitte
Der Mann hatte im Regionalexpress von Hamm nach Dortmund vor einer 23-jährigen Frau sein Geschlechtsteil entblößt.
und
bemerkte die Frau, dass Ihr Gesprächspartner sein Geschlechtsteil in der Hand hielt, obwohl seine Hose geschlossen war. Sofort stand sie auf
zusammen?

Aus dem Ressort
Mann bricht Taschendieb in Hauptbahnhof das Nasenbein
Polizei
Zwei 18-Jährige wollten einem Mann am Dortmunder Hauptbahnhof die Brieftasche stehlen. Pech für das Duo, denn der Mann bemerkte den Diebstahl und wehrte sich. Einer der Diebe musste daraufhin ins Krankenhaus.
Mann bricht Taschendieb das Nasenbein
Dortmunder Hauptbahnhof
Ein Diebstahl-Opfer wehrt sich: Zwei 18-Jährige wollten einem Mann am Hauptbahnhof die Brieftasche stehlen. Pech für das Duo, denn der Mann bemerkte den Diebstahl. Einer der Diebe musste ins Krankenhaus.
Kriminelle versenken geklauten Polo im Dortmund-Ems-Kanal
Kriminalität
Es hört sich an wie eine Szene aus der Ruhrpott-Gangsterklamotte "Bang Boom Bang": Sechs Männer haben in der Nacht zu Freitag einen VW-Polo im Dortmund-Ems-Kanal versenkt. So wollten sie offenbar den kurz zuvor geklauten Wagen verschwinden lassen. Dabei wurden sie jedoch beobachtet.
Neonazi-Frau zeigte Hitlergruß - Polizei fahndet mit Bild
Rechte Demo am 1. Mai
Mit dem Hitlergruß durch Dortmunds Westen: Seit der Neonazi-Demo am 1. Mai fahndet die Polizei nach einer weiblichen Rechtsextremen, die während des Aufmarschs ihren Arm zum verbotenen Hitlergruß gehoben hat. Nun haben die Ermittler ein Foto der Gesuchten veröffentlicht.
Hund vor Baum geschleudert: Ex-Besitzer muss 400 Euro zahlen
Amtsgericht
Es war ein erschreckendes Beispiel von Tierquälerei in aller Öffentlichkeit: Vor einem Jahr hat ein Mann aus Dortmund seinen Hund Puma vor einen Baum an der Reinoldikirche geschleudert, weil das Tier ihm aus Versehen ans Bein gepinkelt hatte. Jetzt muss er 400 Euro Strafe zahlen.
Fotos und Videos
Bombe im Kreuzviertel
Bildgalerie
Fotostrecke
Auto prallt gegen Baum
Bildgalerie
Fotostrecke
Sondereinsatzkommando übt im Hafen
Bildgalerie
Fotostrecke