Das aktuelle Wetter Dortmund 5°C
Jahresrückblick

Blaulicht-Report 2011

27.12.2011 | 06:00 Uhr Zur Zoomansicht Zum Artikel
Januar 2011: Ein Faustschlag gegen einen BVB-Ordner wird vor Gericht verhandelt. Die Tat fand allerdings schon am 20. März 2010 statt. Ein Ordner (65) und ein Ingeniuer (57) schlugen sich gegenseitig ins Gesicht - weil der BVB-Fan noch im Gang stand und dort nicht weggehen wollte.
Januar 2011: Ein Faustschlag gegen einen BVB-Ordner wird vor Gericht verhandelt. Die Tat fand allerdings schon am 20. März 2010 statt. Ein Ordner (65) und ein Ingeniuer (57) schlugen sich gegenseitig ins Gesicht - weil der BVB-Fan noch im Gang stand und dort nicht weggehen wollte.Foto: dapd

Dortmund  Skurril, unheimlich oder schockierend: Diese Themen beschäftigten 2011 die Dortmunder Polizei. Die wichtigsten "Blaulicht"-Themen aus dem Jahr 2011 gibt es hier schlaglichtartig im DerWesten-Jahresrückblick.

Ein aus der Sicherungsverwahrung entlassener Sexualstraftäter wurde rückfällig. Bomben drohten im Ikea-Lager zu explodieren. Es gab gefühlt mehr Straftaten mit rechtsextremen Hintergrund und Wohnungen wurden massiv zugemüllt. Mit anderen Worten: Viel Arbeit für die Dortmunder Polizei. Die wichtigsten "Blaulicht"-Themen aus dem Jahr 2011 gibt es hier schlaglichtartig im DerWesten-Jahresrückblick. Welcher Polizei-Einsatz hat Sie 2011 bewegt oder ratlos zurückgelassen?

Tobias Fülbeck

Fotostrecken aus dem Ressort
Populärste Fotostrecken
Adventsessen
Bildgalerie
Fotostrecke
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Essener Café Overbeck schließt
Bildgalerie
Traditionsbetrieb
"Ich habe Menschen enttäuscht"
Bildgalerie
Edathy
Familientragödie in Australien
Bildgalerie
Bluttat
Neueste Fotostrecken
Karikatur vom Tage
Bildgalerie
Politik
Das Pumpwerk in Vogelheim
Bildgalerie
WAZ öffnet Türchen
Neue Kapelle
Bildgalerie
Kirchenkunst
Westvoorne
Bildgalerie
Bilderstrecke
Den Haag
Bildgalerie
Bilderstrecke
Kommentare
29.12.2011
18:15
Blaulicht-Report 2011
von Swatson | #3

Der Rückblick 2011 beschreibt, dass es gefühlt mehr rechte Gewalttaten gab. Das ist doch auch so, wenn man die Medien verfolgt. Der in den Ruhestand gehende Polizeipräsident Hans Schulze, der ja immer das Nazi-Problem betstritt, sagt in einem WAZ-Interview, dass seit 4 Jahren die rechten Gewalttaten in Dortmund auf niedrigem Niveau lägen und auch nicht gestiegen seien. So hat er die Statistik auch in der Polizeipresse veröffentlichen lassen. Kann das denn stimmen? Wie soll man das denn nun einordnen?

27.12.2011
15:59
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

27.12.2011
13:40
Bitte eine Kriminal-Statistik veröffentlichen.
von xxyz | #1

Natürlich mit einem Vergleich mit anderen Großstädten und dem Umkreis. Dann kann auch die Leistung der Sicherheitskräft gemessen werden.

Zusätzlich sind die Zahlen im Jahresvergleich und in der Tendenz interessant (z.B. vor 10 Jahren).



Funktionen
Lesen Sie auch
Dortmunds rechte Szene im Jahr 2011
Bildgalerie
Jahresrückblick
So war das Jahr 2011 in Dortmund
Bildgalerie
Jahresrückblick
Blaulicht-Report 2011
Bildgalerie
Jahresrückblick
Aus dem Ressort
Dortmund erhält Zuschlag für Sparkassen-Akademie NRW
Sparkassen-Akademie
Viele Städte haben um den neuen Sitz der Sparkassen-Akademie NRW geworben. Jetzt hat Dortmund mit einem Standort am Phoenixsee den Zuschlag erhalten.
Dortmunder Hauptbahnhof wird für 107 Millionen ausgebaut
Rhein-Ruhr-Express
Bahn, NRW und Bund helfen dem Schnellzug-Projekt RRX aufs Gleis. Wichtig fürs Revier: Dortmund bekommt Geld für den Umbau des Schmuddel-Bahnhofs.
So feierte der BVB seinen 100. Geburtstag
Rückblick
Glückwunsch, Borussia Dortmund! Der Ballspielverein Borussia 09 feiert heute seinen 105. Geburtstag. Am Abend findet dazu ein Gottesdienst in der...
Frau in Dortmund von Stadtbahn angefahren
Unfall
Unfall an der Evinger Straße in Dortmund: Nach ersten Informationen wurde am Freitagvormittag eine Frau von einer Stadtbahn angefahren.
Eltern schimpfen über Rattenbefall an zwei Dortmunder Kitas
Hygiene
Eltern beschweren sich über Ratten auf dem Außengelände zweier städtischer Kindertagesstätten. Die Stadt widerspricht Vorwürfen, sie reagiere nicht.
Fotos und Videos
Schwerer Verkehrsunfall in Lanstrop
Bildgalerie
Fotostrecke
Fahrgast zwischen Stadtbahn und Bahnsteig eingeklemmt
Bildgalerie
Fotostrecke