Betrunkener Taxifahrer fährt über Dortmunds Katharinentreppe

Die Dortmunder Polizei fand in der Nacht auf Freitag einen alkoholisierten Taxifahrer unterhalb der Katharinentreppe. Der 53-Jährige blieb unverletzt.
Die Dortmunder Polizei fand in der Nacht auf Freitag einen alkoholisierten Taxifahrer unterhalb der Katharinentreppe. Der 53-Jährige blieb unverletzt.
Foto: Caroline Seidel
Was wir bereits wissen
Am frühen Freitagmorgen hat ein betrunkener Taxifahrer für einen Einsatz von Polizei und Rettungsdienst gesorgt. Der Mann war mit seinem Wagen einen Teil der Katharinentreppe heruntergefahren und beschädigte dabei nicht nur sein Taxi. Auch eine Werbetafel fiel der Irrfahrt zum Opfer.

Dortmund.. Am Freitagmorgen um 4.20 Uhr sind Polizei und Rettungsdienst zu einem Unfall in der Dortmunder Innenstadt gerufen worden. Am Max-von-der-Grün-Platz, unterhalb der Katharinentreppe, sollte nach ersten Informationen ein beschädigtes Taxi stehen. Der Taxifahrer sei verletzt, hieß es weiter.


Als die Polizei eintraf, kümmerte sich bereits die Besatzung eines Rettungswagens um den 53-jährigen Fahrer. Dieser gab jedoch an, nicht verletzt zu sein. Dafür stellten die Polizeibeamten bei ihm den Einfluss von Alkohol fest. Ein vor Ort durchgeführter Alkotest ergab einen Wert, bei dem eine absolute Fahruntüchtigkeit angenommen werden konnte. Zudem gab der 53-Jährige an, zusätzlich größere Mengen Schmerzmittel eingenommen zu haben.


Irrfahrt an der Katharinentreppe


Die Rekonstruktion des Unfallgeschehens ergab, dass der Taxifahrer mit seinem Fahrzeug zunächst auf der Nebenfahrbahn des Königswalls in Richtung Osten unterwegs war. Er fuhr in die Fußgängerzone hinein, anschließend den etwa fünf Meterbreiten Absatz der Katharinentreppe. Als er gemerkt hat, dass er dort nicht weiterkommen würde, hat er versucht zu wenden. Während des Wendens beschleunigte er plötzlich stark, fuhr vier Stufen der Katharinentreppe herunter, beschädigte anschließend auf dem Max-von-der-Grün-Platz eine Werbetafel und fuhr dann den Hang zur Grünfläche vor der Landesbibliothek herauf. Hier ist das Taxi stehen geblieben.


Der durch diese Irrfahrt verursachte Unfallschaden -den Vollschaden am Taxi und kaputte Werbetafel - liegt bei 20.000 Euro. Dem Mann wurden auf der Polizeiwache zwei Blutproben entnommen. Seinen Führerschein sowie die Erlaubnis zur Fahrgastbeförderung stellten die Polizeibeamten sicher.