Das aktuelle Wetter Dortmund 12°C
Theater Dortmund

Beim Zauberer von Oz brennt’s

06.11.2012 | 07:00 Uhr
Beim Zauberer von Oz brennt’s
Désirée von Delft Andreas Ksienzyk Rainer Kleinespel Randolph Herbst Bettina ZobelFoto: Birgit Hupfeld

Auf eine magische Reise lädt das Kinder- und Jugendtheater (KJT) Schulklassen und Familien in der magischen Weihnachtszeit ein: Das bekannte Märchen „Der Zauberer von Oz“ feiert Premiere.

Auf eine magische Reise lädt das Kinder- und Jugendtheater (KJT) Schulklassen und Familien in der magischen Weihnachtszeit ein: Das bekannte Märchen „Der Zauberer von Oz“ kommt mit eigens komponierter Countrymusik, Spezialeffekten und Videoprojektionen auf die Bühne des Schauspielhauses.

„Wir versuchen, eine große ,Christmas-Show’, wie man wohl im Amerikanischen sagen würde, auf die Bühne zu bringen“, beschreibt es Andreas Gruhn. Der Leiter des KJT inszeniert das Weihnachtsmärchen nach dem Buch von Lyman Frank Baum.

Bekanntschaft mit Vogelscheuche

Dabei soll es aber keinesfalls um Effekthascherei gehen. „Einen Saal mit 500 Kindern zum Schreien zu bringen, das kann jeder“, findet er. „Die Kunst ist, die Kinder dazu zu bringen, sich auf die Geschichte einzulassen und durchzuhalten.“

Das gelingt mit Spannung. Schließlich ist die Reise des Mädchens Dorothy ein Abenteuer, in dem es die Bekanntschaft einer sprechenden Vogelscheuche macht, einen furchtsamen Löwen kennenlernt und immer wieder den Fallen der bösen Hexe des Westens mit ihrem Affen Goggo zu entwischen.

Zur Spannung tragen auch die Spezialeffekte bei. „Häuser fallen um, es regnet, es schneit und es brennt“, verrät Andreas Gruhn. Volker Köster, der für die Videoprojektionen zuständig ist, verdeutlicht Dorothys Reise mit unterschiedlichen Landschaftsaufnahmen. „Die Reise startet in Kansas, im Westen Amerikas, dann kommt Dorothy in eine Traumwelt.“

Auch musikalisch geht’s in den wilden Westen von Amerika: „Country, Jazz, Blues, Ragtime und Rockabilly“, umreißt der Regisseur die Genres. Aber auch der Klassiker der Geschichte „Somewhere Over The Rainbow“ wird als Ballade zu hören sein. „Die Musik spielt bei dieser Produktion eine ziemlich große Rolle. Neun Lieder haben wir für das Stück produziert, die man anschließend auch auf CD mit nach Hause nehmen kann“, verspricht Andreas Gruhn. Die eingespielten Stücke werden dann mit Live-Gesang auf der Bühne kombiniert.

Rührende Momente

Insgesamt dürfen sich sowohl Kinder als auch Erwachsene auf eine lustige Aufführung freuen, nachdem in den letzten beiden Jahren mit „Das kalte Herz“ (2010) und „Die schöne Wassilissa“ eher düstere Märchen gespielt wurden. „Der Zauberer von Oz spricht ganz andere Gefühlsbereiche an, aber es wird auch sehr rührende Momente geben“, erzählt Gruhn.

Maike Rellecke



Kommentare
Aus dem Ressort
Ex-Wahlkampfhelfer Sieraus nach Gehaltssprung erneut versetzt
Nach umstrittener...
Erst hochgestuft, dann versetzt: Nur 16 Monate nach seiner umstrittenen Beförderung zum Pressesprecher der Wirtschaftsförderung samt großem Gehaltssprung wird ein ehemaliger Wahlkampfhelfer von Oberbürgermeister Ullrich Sierau schon wieder versetzt. Er wechselt von einem Zuständigkeitsbereich des...
Dortmunder Thier-Galerie wegen Feuerwehrübung evakuiert
Alarm
Alarm in der Dortmunder Thier-Galerie: Ein lauter Signalton dröhnte am Dienstagvormittag gegen 10.15 Uhr über die Silberstraße und den westlichen Westenhellweg. Das Einkaufszentrum an der Shoppingmeile wurde evakuiert. Die Feuerwehr gab jedoch Entwarnung: Alles nur eine Übung.
Vom schwierigen Umgang mit den Rechtsextremen im Rat
Stadträte
In Dortmund sitzen gleich zwei Rechtsextremisten im Rat: Dennis Giemsch von der Neonazi-Partei "Die Rechte" und Axel Thieme von der NPD. Doch überall in NRW stehen Lokalpolitiker vor dem Problem, wie sie mit Rechtsextremen in Räten und Kreistagen umgehen sollen. Einfache Rezepte gibt es nicht.
Folgen des Kalten Kriegs nagen an Dortmunder Tiefgarage
Atombunker
Die Tiefgarage unter dem Rathaus muss nach 30 Jahren saniert werden. Der Beton ist porös, Risse klaffen in der Fahrbahn. Schuld ist salziges Tauwasser — und der Kalte Krieg. Wir erklären in unserem Fragen und Antworten, was es mit den Schäden auf sich hat und wie viel die Sanierung kosten wird.
Beatsteaks und Casper - "Westend"-Tickets fürs FZW gewinnen
Festival-Verlosung
Zum 25. Geburtstag des Dortmunder Musikmagazins Visions geben sich nicht nur Kraftklub und Thees Uhlmann in der Westfalenhalle die Ehre. Auch Casper und die Beatsteaks kommen nach Dortmund. Wir verlosen Tickets für das dreitägige Westend-Festival im FZW.
Fotos und Videos
Wasserfontäne an der Bremer Straße
Bildgalerie
Fotostrecke
Oldtimer-Traktoren in Hombruch
Bildgalerie
Fotostrecke
Auto überschlägt sich auf der Rheinischen Straße
Bildgalerie
Fotostrecke
Jahrmarkt in Scharnhorst
Bildgalerie
Fotostrecke