Bauarbeiten am Bahnhof - das müssen Reisende wissen

16 neue Weichen, 4000 Schwellen und 3500 Tonnen Schotter - in den kommenden Wochen rücken Baumaschinen der Bahn am Dortmunder Hauptbahnhof an. Wir erklären, welche Züge ausfallen und was Reisende jetzt wissen müssen.

Dortmund.. Die Deutsche Bahn hat für den Dortmunder Hauptbahnhof umfangreiche Bauarbeiten angekündigt. Unter anderem werden 16 neue Weichen eingebaut. Das hat Auswirkungen auf mehrere Zuglinien - wir erläutern, welche Linien zu welchem Zeitpunkt betroffen sind.

Montag, 4. August, bis Samstag, 9. August, um 4 Uhr

S-Bahnlinie S 1 (Dortmund-Solingen)

Die Züge beginnen und enden in Dorstfeld. Zwischen Hauptbahnhof und Dorstfeld fällt diese Linie in beiden Richtungen aus. Als Ersatz verkehren zwischen diesen beiden Bahnhöfen Busse im Schienenersatzverkehr (SEV). Die Busse fahren in Dortmund Hbf vom zentralen Omnibusbahnhof am Nordausgang ab.

S-Bahnlinie S 2 (Dortmund-Duisburg/Essen/Recklinghausen)

Die Züge halten nicht am Dortmunder Hauptbahnhof. Sie werden umgeleitet und fahren bis zur Station Stadthaus. Zwischen Hauptbahnhof und Stadthaus sollen Reisende die Stadtbahnen der Linien U41, 45, 47 und 49 nutzen.Die S2 hält zusätzlich an den Stationen Möllerbrücke und Dortmund-West.

In den Nacht- bzw. frühen Morgenstunden gibt es zusätzlich SEV mit Bussen.

Regionalbahnlinie RB 52 (Dortmund-Lüdenscheid)

Zwischen Hauptbahnhof und Hörde falle die Züge komplett aus. Fahrgäste sollen die Stadtbahnen der Linie U41 nutzen.

Sonntag, 17. August, ab 20 Uhr bis Freitag, 22. August, um 4 Uhr

Fernverkehr

Nur die ICE-Züge von und nach Berlin halten in Bochum. Alle anderen Fernverkehrszüge werden über Gelsenkirchen nach Essen geleitet und halten nicht in Bochum.

S-Bahnlinie S 1 (Dortmund-Solingen)

Diese Linie endet erneut in Dorstfeld. Als Ersatz sollen Fahrgäste zwischen Hauptbahnhof und Dorstfeld die S2 nutzen.

Einschränkungen auch im September

Auch im September wird es Einschränkungen für die Reisenden geben. Das teilte auf Anfrage die NRW-Pressestelle der Deutschen Bahn mit. Welche Einschränkungen das sein werden, will die Bahn später gesondert mitteilen.