Das aktuelle Wetter Dortmund 15°C
Kriminalität

Bahn-Diebe stehlen fast zwei Kilometer Kupferkabel

22.08.2012 | 13:37 Uhr
Bahn-Diebe stehlen fast zwei Kilometer Kupferkabel
Rund um Dortmund machen der Bahn aktuell Buntmetalldiebe zu schaffen.Foto: Stephan Eickershoff

Dortmund/Bochum/Bergkamen/Unna.   Gleich fünf Mal haben Buntmetalldiebe am Dienstag auf Bahnstrecken in und um Dortmund zugeschlagen: Von den Oberleitungen verschwanden rund zwei Kilometer Kupferkabel.

Gleich fünf Mal haben Buntmetalldiebe am Dienstag (21. August 2012) auf Bahnstrecken in und um Dortmund zugeschlagen: Von den Oberleitungen verschwanden rund zwei Kilometer Kupferkabel. Verdächtige hat die zuständige Bundespolizeiinspektion Dortmund noch nicht festgenommen.

Auf der Güterzugstrecke Hamm–Recklinghausen montierten Unbekannte an der Werner Straße in Bergkamen Kupferkabel mit einer Länge von 800 Meter ab. Schaden: 6000 Euro.

An der Haltepunkt Dortmund-Kruckel wurden 60 Meter Kupferkabel entwendet. Tatverdächtige gibt es nicht. Schaden: 4500 Euro.

Auf der Strecke Unna–Bönen am Bahnübergang Brameyer Straße rissen sich die Diebe Kupferkabel im Wert von 8000 Euro unter den Nagel. Kriminaltechniker der Bundespolizei haben amTatort Spuren gesichert.

In Bochum an der Berliner Straße (Strecke Bochum–Wattenscheid) wurden 80 Meter Kupferkabel gestohlen – an der Hattinger Straße waren es 10 Meter. In beiden Fällen muss die Schadenshöhe noch vom zuständigen Fachdienst der Deutschen Bahn AG ermittelt werden.

In allen Fällen hat die Bundespolizeiinspektion Dortmund ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Diebstahls eingeleitet. Zudem warnt sie potentielle Diebe vor den Gefahren – nicht nur den rechtilchen: „Wer sich im Gleisbereich aufhält, begibt sich in Lebensgefahr. Züge nähern sich fast lautlos und können erst spät wahrgenommen werden. Beim Entwenden von Metall aus der Oberleitung kann es sich um stromführende Teile handeln – mit einer Spannung von 15.000 Volt. Es besteht Lebensgefahr.“

Zeugen, die Beobachtungen zu einem der vier Delikte gemacht haben, sollten unter der kostenfreien Servicenummer 0800/6888000 melden.


Kommentare
22.08.2012
16:29
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Jugendliche prügeln sich mit Drogendealern
Kaufangebot abgelehnt
Vier junge Dortmunder haben sich am Karfreitag mit einer Gruppe von Drogendealern geprügelt. Zuvor waren ihnen am Dietrich-Keuning-Haus illegale Betäubungsmittel angeboten worden. Nachdem die Dortmunder abgelehnt hatten, riefen sie per Handy die Polizei - was den Dealern offenbar ganz und gar nicht...
Jugendliche prägen Gedenken an NS-Zeit
Karfreitags-Kundgebung in...
Die Stadt Dortmund hat am Karfreitag den Opfern der Gestapo-Morde im Süden der Stadt wenige Tage vor Kriegsende 1945 gedacht. Junge "Botschafter der Erinnerung" gestalteten die Gedenkfeier, zu deren Teilnehmern auch Lars Ricken als Vertreter des BVB gehörte. Der Verein spielt eine wichtige Rolle in...
Zwischen Poesie und Punk
Schnellkritik In Extremo
Mittelalter-Metal, Punk , Poesie. Die Bühne In der Westfalenhalle 3 teilten sich am Donnerstagabend mit In Extremo und Dritte Wahl zwei deutschsprachige Rock-Bands, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Schwarze Romantik mit Pop-Appeal traf auf melodischen Punkrock für die Generation Ü30....
Abschaffung der Bargeldzahlung bei Bürgerdiensten verzögert sich
Nach Untreueskandal
Nach der Veruntreuung von hunderttausenden Euro Bargeld in den Bürgerdiensten 2013 wollte die Stadtspitze dort eigentlich schnellstmöglich die Bargeldzahlung abschaffen. Doch die Einführung der Kartenzahlung verzögert sich um Monate. Die Bürgerdienst-Mitarbeiter trauen ihren Kunden die Umstellung...
Angriff auf Fanbetreuer: BVB-Anhänger verurteilt
Vorfall in Donezk
Im Februar 2013 sind sie beim Champions-League-Spiel in Donezk auf zwei Fanbetreuer von Borussia Dortmund losgegangen - jetzt hat das Amtsgericht Castrop-Rauxel zwei BVB-Anhänger zu acht beziehungsweise neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.
Fotos und Videos
Feuer am Wambeler Hellweg
Bildgalerie
Fotostrecke
In Extremo in der Westfalenhalle
Bildgalerie
Fotostrecke