Autoknacker reckt Polizisten Hintern entgegen - Festnahme

Auf frischer Tat ertappt: Ein 31-jähriger Dortmunder hat sich Dienstagnacht an einem Wohnmobil an der Karl-Zahn-Straße zu schaffen gemacht. Dabei versuchte er, mit dem Kopf voran durch die Seitenscheibe einzusteigen. Eine Zeugin alarmierte die Polizei. Den herbeigerufenen Beamten bot sich ein denkwürdiges Bild.

DORTMUND.. Gegen 0.40 Uhr beobachtete eine 30-jährige Dortmunderin einen Unbekannten dabei, wie er sich an einem Wohnmobil an der Karl-Zahn-Straße zu schaffen machte. Sie alarmierte die Polizei. Den herbeigerufenen Beamten "sprang sofort das Hinterteil des mutmaßlichen Einbrechers ins Auge", heißt es in der Pressemitteilung der Polizei.

Mit dem Kopf voran versucht der Autoknacker, sich durch die Seitenscheibe des Wohnmobils zu zwängen. Als er die Polizisten bemerkte, flüchtete er. Doch die Flucht dauerte nicht lang: Nach einer kurzen Verfolgung konnten die Einsatzkräften den 31-jährigen Dortmunder stellen.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Bei einer Durchsuchung fanden die Polizisten Aufbruchswerkzeug bei dem 31-Jährigen. Der mutmaßliche Auto-Einbrecher musste nach der Vernehmung entlassen werden. Die Ermittlungen dauern an.