Autofahrer stirbt nach schwerem Unfall auf A2 bei Dortmund

Ein schwerer Unfall auf der A2 bei Dortmund sorgt für Stau und eine Fahrbahnsperrung. Foto: René Werner / IDA-News
Ein schwerer Unfall auf der A2 bei Dortmund sorgt für Stau und eine Fahrbahnsperrung. Foto: René Werner / IDA-News
Foto: Ren Werner / IDA-News
Was wir bereits wissen
Nach einem tödlichen Unfall zwischen dem Autobahnkreuz Dortmund Nord-West und der Anschlussstelle Henrichenburg war die Autobahn Richtung Oberhausen über Stunden gesperrt.

Dortmund.. Auf der A2 hat es am Freitagnachmittag zwischen dem Autobahnkreuz Dortmund Nord-West und der Anschlussstelle Henrichenburg einen schweren Verkehrsunfall gegeben.

Wie die Polizei mitteilt, geriet der Pkw eines Mannes aus Gelsenkirchen gegen 15 Uhr ins Schleudern und prallte gegen einen Silozug und anschließend gegen die Mittelschutzplanke. Der Fahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle.

Der Fahrer des Silozuges erlitt einen Schock und musste mit einem Rettungswagen zur medizinischen Betreuung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Spur in Fahrrichtung Oberhausen war über Stunden komplett gesperrt und wurde nach Information der Polizei gegen 19 Uhr wieder freigegeben. Auch die Gegenfahrbahn in Richtung Hannover war zwischenzeitlich gesperrt. Grund: Dort musste ein Rettungshubschrauber landen.


Auf der Gegenspur hatte die Polizei große Probleme mit Gaffern, die den Verkehr behinderten, wie Polizeisprecher Kim-Ben Freigang mitteilte. "Wir appellieren eindringlich an die Autofahrer, das zu unterlassen", sagte er.