Asia-Markt überfallen - Inhaber und Angestellte gefesselt

Der Asia Markt am Brüderweg ist am Samstagabend überfallen worden.
Der Asia Markt am Brüderweg ist am Samstagabend überfallen worden.
Foto: Thomas Thiel
Was wir bereits wissen
Ein Räuber hat am Samstag einen Asia-Markt in der Dortmunder Cityüberfallen und den Inhaber und eine Angestellte gefesselt. Die Polizei sucht Zeugen.

Dortmund.. Spektakulärer Raub: Ein Unbekannter hat am Samstagabend einen Asia-Markt in der Innenstadt überfallen. Dabei fesselte er den Inhaber und die Angestellte des Ladens. Anschließend machte sich der Räuber am Safe zu schaffen. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.

Kurz vor 23 Uhr meldete eine Zeugin am Samstagabend "eine gefesselte Frau im Asia-Markt" am Brüderweg in der Dortmunder Innenstadt. Bei ihrem Eintreffen fanden die Polizeibeamten tatsächlich eine gefesselte und geknebelte Frau vor, wie die Polizei am Montagvormittag mitteilte.

Als die Frau aus ihrer misslichen Lage befreit wurde, berichtete sie den Polizisten völlig aufgelöst über einen Überfall und dass der Ladeninhaber sich auch noch in den Verkaufsräumen befinden müsste. Die 44-jährige Frau aus Selm wurde von Rettungskräften medizinisch behandelt.

Polizisten durchsuchten das Geschäft

Zeitgleich durchsuchten weitere Polizeikräfte den Asia-Markt. In einem zweiten Verkaufsraum fanden sie den Inhaber am Boden liegend, ebenfalls gefesselt und geknebelt. Nach seiner Aussage soll sich der Überfall wie folgt abgespielt haben: Die Angestellte schloss gegen 20 Uhr das Geschäft ab und schaltete das Licht aus. Als sie den Laden verlassen wollte, hörte sie laute Rufe aus dem Büro ihres Chefs und eilte zu ihm. Hier habe sie einen Schlag gegen den Kopf bekommen und sei genau wie ihr Chef gefesselt und geknebelt worden.

Täterbeschreibung und Zeugenaufruf:

  • Der Tatverdächtige wurde beschrieben als etwa 1,85 Meter groß.
  • Er trug eine schwarze Maske über dem Gesicht.
  • Seine Beute ist ein noch nicht bekannter Geldbetrag aus Kasse, Safe und den privaten Geldbörsen der Opfer.
  • Hinweise von Zeugen werden von der Kriminalwache der Polizei Dortmund unter Telefon (0231) 1 32 74 41 entgegengenommen.