Das aktuelle Wetter Dortmund 18°C
Fernsehen

Anna Schudt vom Dortmunder "Tatort"-Team macht Babypause

25.01.2013 | 00:24 Uhr

Dortmund.  Babypause beim Dortmunder Tatort: Fans des Teams um Kommissar Peter Faber müssen sich ein Jahr bis zur nächsten Folge gedulden. Denn Schauspielerin Anna Schudt (bekannt als Hauptkommissarin Martina Bönisch) hat im Dezember ihren Sohn zur Welt gebracht.

Fast ein Jahr lang müssen Fans des Dortmund-„Tatort“ nun auf den nächsten Fall um Kommissar Peter Faber und sein Team warten. Schauspielerin Anna Schudt, die im „Tatort“ die etwas spröde Hauptkommissarin Martina Bönisch spielt, hat im Dezember einen Sohn zur Welt gebracht. Nun können die Dreharbeiten zur dritten Krimifolge erst im April beginnen, wie der WDR auf Nachfrage bestätigt.

Unbestätigten Meldungen zufolge war Anna Schudt schon während der Dreharbeiten zur zweiten Folge „Mein Revier“ schwanger. In diesem Tatort gräbt sich das Dortmunder Team ins kriminelle Milieu der Nordstadt vor: Ein türkischer Dealer und Zuhälter wurde ermordet. Bei seinen Ermittlungen legt sich Hauptkommissar Peter Faber mit jedem an: einem einflussreichen Landsmann des Ermordeten, den eingefleischten Streifenpolizisten vor Ort und nicht zuletzt mit den eigenen Kollegen. Hauptkommissarin Martina Bönisch ist zunehmend frustriert über die Arbeit im Team und engagiert sich zum Ende der Folge einen Callboy.

Stillschweigen über die nächste Folge

Wohin es das Dortmunder Team in der nächsten Folge verschlagen wird, darüber bewahrt der WDR bislang Stillschweigen. Nach Medieninformationen soll der dritte Fall der Faber-Truppe im August zu sehen sein, eine weitere Folge im Dezember ausgestrahlt werden. Beate Czikowsky, Pressesprecherin für den Westdeutschen Rundfunk, kann diese Informationen allerdings nicht bestätigen. Es gebe weder über Drehorte, Inhalte noch Ausstrahlungstermine nähere Informationen, erst im März können Fans des Dortmund-„Tatort“ auf Details hoffen.

Das Dortmunder Tatort-Team

Klar ist, dass Anna Schudt und damit auch ihre Kommissarin Martina Bönisch dann auf jeden Fall wieder einsatzbereit sind. Die 38-jährige Schauspielerin ist es gewohnt Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Der kleine Matti ist ihr drittes Kind. Einzig die Geburt des jüngsten Familienzuwachses war eine Überraschung: Eigentlich sollte Matti genau wie seine beiden älteren Brüder per Hausgeburt in Düsseldorf zur Welt kommen. „Aber dann kündigte er sich vier Wochen zu früh an, direkt nach dem ARD-Adventsessen“, sagte Schudt dem Magazin „Focus Gesundheit“. So kam er in einer Klinik in München zur Welt.

Maike Rellecke



Empfehlen
Themenseiten
Rund ums Thema
Kommentare
Kommentare
25.01.2013
13:20
Anna Schudt vom Dortmunder
von Nordstaedtler | #3

Schade, gerade der zweite Dortmunder Tatort hat Lust auf mehr gemacht. Hätte gern etwas früher soweit sein dürfen!

25.01.2013
11:31
Anna Schudt vom Dortmunder
von Kalki | #2

Ilse Kowalski war auch gebärenderweise verhindert ihrer Tätigkeit nachzugehen..

25.01.2013
11:13
1 Jahr Wartezeit ...
von HerrderFliegen | #1

... von mir aus auch gerne noch viel länger ........

2 Antworten
Anna Schudt vom Dortmunder
von hapeer | #1-1

... und von mir aus auch hinsichtlich des morgigen TATORTs. Aber dafür ist es wohl zu spät ....

Wann endlich...
von mellow | #1-2

Wann machen Sie Ihre Babypause, Stronzo?

autoimport
Fotos und Videos
Abbau der Kokerei Kaiserstuhl 2003
Bildgalerie
Fotostrecke
BVB-Profi Neven Subotic besucht Marie-Reinders-Realschule
Bildgalerie
Fotostrecke
High-Heels-Workshop in Hörde
Bildgalerie
Fotostrecke
Tedi-Cup
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Verurteilung wegen Körperverletzung "problematisch"
Envio-Prozess
In einem der größten Umweltskandal-Prozesse Deutschlands droht den letzten drei Angeklagten wohl keine Verurteilung wegen Körperverletzung mehr: Im Envio-Verfahren hat der Richter in einem Zwischenfazit angedeutet, dass ein solches Urteil problematisch wäre.
Versuchtes Tötungsdelikt in der Nordstadt
Messerattacke
An einem Caf in der Dortmunder Nordstadt ist es in den frühen Morgenstunden zu einem versuchten Tötungsdelikt gekommen. Aktuell arbeitet die Spurensicherung in dem Caf, die Mordkommission ermittelt. Ein Mann war offenbar mit einem Messer zunächst lebensgefährlich verletzt worden.
Urteil könnte Plan der Dortmunder Rechten durchkreuzen
Rat
Ein aktuelles Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster könnte die Absicht der beiden rechtsextremen Vertreter von NPD und "Die Rechte" im Dortmunder Rat vereiteln, als Ratsgruppe 42.540 Euro zu kassieren. Aber auch Die Linke & Piraten müssen um ihren gemeinsamen Fraktionsstatus bangen.
Kinder und Jugendlichen helfen Polizei bei Kontrollen
Blitzmarathon am 18....
Die Polizei in Nordrhein-Westfalen bereitet den siebten 24-Stunden-Blitzmarathon vor. Neben NRW wirken alle anderen Bundesländer mit. Kinder und Jugendliche sollen der Polizei in Dortmund vor den Kontrollen und beim Blitzmarathon am 18. September helfen. Wichtiges Medium ist dabei das Internet.
Platzverweise gegen 63 von 103 Personen
Nordstadt
Seit April 2014 gilt in den Straßen rund um den Nordmarkt abends und nachts "Durchfahrt verboten". Doch die Schilder allein reichen nicht. Mit Kontrollen muss das Ordnungsamt das Recht auf Ruhe der Anwohner durchsetzen.