Angriff auf Schalke-Fans am Dortmunder Flughafen

Was wir bereits wissen
  • Vor dem Abflug nach Lwiw sind am Mittwochabend am Dortmunder Flughafen Schalke-Fans angegriffen worden.
  • Die Polizei verdächtigt Dortmunder Ultras.
  • Der FC Schalke spielt in der Europa League gegen Schachtjor Donezk.

Dortmund.. Am Dienstagabend ist eine Gruppe Schalke-Fans am Dortmunder Flughafen angegriffen worden. Laut Mitteilung der Dortmunder Polizei hatten 20 bis 25 Personen gegen 18.45 Uhr ein mit vier Schalkern besetztes Auto angegriffen. Die Essener und Gelsenkirchener wollten von Dortmund aus ins ukrainische Lwiw, wo der FC Schalke in der Europa League gegen Schachtjor Donezk spielt.

Als der Wagen an der Abflugzone des Flughafens vorfuhr, stürzten sich laut Polizei die dunkel gekleideten Personen (schwarze Kapuzenjacken, schwarze Basecaps, teilweise Sonnenbrillen) auf das Fahrzeug. Noch bevor die Insassen hätten reagieren können, traten die Unbekannten gegen das Auto und bespuckten es.

Angreifer versuchten Auto von der Straße zu drängen

Der 23-jährige Fahrer habe daraufhin versucht, das Flughafengelände zu verlassen. Doch fünf der Angreifer seien dem Wagen gefolgt. Nach Angaben der Schalker versuchten die Angreifer mehrfach, den Wagen abzudrängen. Als die Angegriffenen auf dem Seitenstreifen der Wickeder Chaussee ausgestiegen seien, seien sie erneut attackiert worden. Dabei, so die Schilderung, traten und schlugen die Angereifer gegen den BMW. Auch ein bislang unbekannter Gegenstand sei auf das Auto geworfen worden.

Anschließend seien die Täter unerkannt geflüchtet. Verletzt wurde niemand. An dem BMW entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2000 Euro.

Derby-Randale Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei den Angreifern um Angehörige der Dortmunder Ultras handelt. Nach Angaben von Zeugen soll zuvor in verschiedenen Internetforen zum "Aufmischen" der Schalker am Flughafen aufgerufen worden sein.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 0231 - 132 7441 zu melden.

Ähnlicher Vorfall vor drei Jahren

Bereits vor einigen Jahren gab es am Dortmunder Flughafen einen ähnlichen Vorfall. Im März 2003 kam es zu einer größeren Auseinandersetzung zwischen Schalkern und Dortmundern, als Gelsenkirchener Ultras Freunde aus Mazedonien am Flughafen abholen wollten. Vor dem Flughafen seien sie auf eine etwa 70-köpfige Personengruppe gestoßen, bei der es sich offenbar um Angehörige der Dortmunder Szene handelte. Aus der Gruppe seien die Schalker provoziert und mit Pfefferspray attackiert worden.

In den Autos der Schalker fand die Polizei anschließend diverse Schlagwerkzeuge (Baseballschläger, Teleskopschlagstock) sowie Pfefferspray, Messer und Gebissschutz. Die Polizei leitete Strafverfahren wegen des Verdachts auf Landfriedensbruch und der gefährlichen Körperverletzung ein. 32 Schalker erhielten damals Stadionverbote.