Das aktuelle Wetter Dortmund 14°C
Albino-Seebär

Albino-Seebären-Baby im Zoo Dortmund ist eine Sensation

20.07.2012 | 16:48 Uhr
Foto: Franz Luthe

Dortmund.  Dem Baby von Seedame "Harimee" fehlt nichts, außer der Farbe: der Albino-Seebär im Dortmunder Zoo ist nach Angaben der Stadt Dortmund eine Weltsensation. Zoobesucher sollen jetzt entscheiden, ob der farblose Seebären-Junge Albus, Claro, Rubio, Chelo oder Branco heißen soll.

Der Händler hat schon aufgerüstet: Lauter blendend weiße Plüsch-Robben als top-aktuelles Mitbringsel aus dem Zoo hängen auf der Stange. Geschuldet sind sie dem ungewöhnlichen Neuzugang im Seelöwenbecken gegenüber: einem kleinen Albino-Seebären. Der allerdings ahnt nichts von seiner Besonderheit und ist, wie Kinder so sind – alles andere als sauber.

Noch gibt’s Milch statt Fisch

Das helle Fell, die Flossen rosa-weiß – dass ihnen Harimee, die 16-jährige Seebären-Dame da am Morgen des 26. Mai ein besonderes Baby präsentierte, war Pflegerin Christina Wyborski sofort klar. Dass der Kleine eine Weltsensation werden würde? Bislang hatte es nur ein einziges Mal einen Albino-Seebären in einem Zoo gegeben, der allerdings nur wenige Tage überlebte. Die Mitarbeiter des Dortmunder Zoos waren deshalb mit dem Jungtier und seiner Mutter besonders vorsichtig. Erst gestern wurden beide offiziell präsentiert.

Dem Kleinen fehlt – außer der Farbe – nichts, bestätigte auch Zoodirektor Dr. Frank Brandstätter . Wie sich die fehlende Pigmentierung letztlich auswirken wird, bleibe abzuwarten. Albino-Tiere haben oft Augenprobleme und auch bei dem Spross von Harimee fehlen die dicken schwarzen Kulleraugen – er ist lichtempfindlich und kneift stattdessen seine Augen zu. Dass ein Seebär aber durchaus auch ohne diesen einen Sinn auskommen kann, macht Harimee vor. Die 16-jährige Seebärin ist so gut wie blind. „Sie kommt damit aber bestens zurecht“, sagt Pflegerin Debbie Kosfeld – Harimee lässt sich zum Beispiel langsam rückwärts ins Becken gleiten.

Meister Proper fehlt

Die Mama ist Dortmunderin, der Papa Brite: der 80 Kilo schwere Frodo war 2008 aus dem Zoo von Paignton ins Ruhrgebiet gekommen und ist zurzeit der einzige geschlechtsreife Bulle im Gehege, das mit neun Tieren die zurzeit größte Seebären-Herde in einem europäischen Zoo beherbergt.

Ein Jahr lang braucht der Kleine jetzt, um erwachsen zu werden – und Milch gegen Fisch eintauschen zu wollen. Derweil schwimmt er munter erste Kapriolen und ruht sich, wenn er müde wird, auf Mamas plüschigem Rücken aus.

Die passt – nach einer Fehlgeburt – besonders auf. Wacht – unbestechlich selbst durch Fisch – über dem Nachwuchs. Dem fehlt noch ein Name – und da können die Besucher in den nächsten zwei Wochen mitbestimmen Chelo steht auf der Liste der Pflegerinnen ganz oben. Gefolgt von Albus, Claro, Rubio und Branco. Nur Meister Proper fehlt...

Süßer Albino-Seebär im Zoo

Anja Schröder



Kommentare
22.07.2012
16:16
Albino-Seebären-Baby im Zoo Dortmund ist eine Sensation
von Transporter54 | #3

Deutschland geht gerade baden und dann so ein Bericht.

Haha - köstlich!

20.07.2012
19:20
Albino-Seebären-Baby im Zoo Dortmund ist eine Sensation
von Kohlensteiger | #2

Kloppo!

Och ist der SÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜß

20.07.2012
18:04
Albino-Seebären-Baby im Zoo Dortmund ist eine Sensation
von Marcel1977 | #1

"Albus, Claro, Rubio, Chelo, Branco"

...oder Heino?

Aus dem Ressort
Stadt Dortmund droht auf 650.000 Euro sitzen zu bleiben
Veruntreuung
Schlechte Nachrichten für die Stadt Dortmund: Nach dem Untreue-Skandal in der Bezirksverwaltungsstelle in Hombruch könnte die Behörde auf einem großen Teil des Schadens von rund 650.000 Euro sitzen bleiben. Die Richterin sparte am Donnerstag im Arbeitsgericht nicht mit Kritik an der Stadt.
Hombruch - Stadt droht auf Schaden sitzenzubleiben
650.000 Euro veruntreut
Schlechte Nachrichten für die Stadt: Nach dem Untreue-Skandal in der Bezirksverwaltungsstelle in Hombruch könnte die Behörde auf einem großen Teil des Schadens sitzen bleiben. Die Richterin sparte am Donnerstag im Arbeitsgericht nicht mit Kritik an der Stadt.
Villa am Tegernsee ausgeraubt - Täter aus Dortmund
Brutaler Überfall
Spektakulärer Überfall aufgeklärt: Im Januar ist die Villa eines betuchten Ehepaars am Tegernsee ausgeraubt worden. Die Täter machten eine Beute von 1,3 Millionen Euro. Jetzt hat die Polizei zwei Verdächtige gefasst - sie wohnen in Dortmund und Lünen.
Stadtsprecher: Ampelfrauen in ganz Dortmund möglich
Gleichberechtigung
Ampelfrauen an Dortmunds Fußgängerampeln beschäftigen weiter die Stadt. Nachdem die Bezirksvertretung Innenstadt-West das Thema auf die Tagesordnung gebracht hatte, sagte jetzt ein Stadtsprecher: "Die Ampelfrauen könnte es in ganz Dortmund geben".
Brand in Wohnung über Traditionskneipe Kreuzhof
Kreuzviertel
Feuer im Herzen des Kreuzviertels: In einer Wohnung über der Traditionskneipe Kreuzhof in der Essener Straße ist am Donnerstagvormittag ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehr löschte die Flammen im zweiten Stock von der Drehleiter aus. Die Geistesgegenwart der Wohnungsmieterin verhinderte, dass sich...
Fotos und Videos
Phoenix-See und Weihnachtsbaum - Dortmund von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Gedenkstätte vor dem Haus an der Hangeneystraße
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Hansemarkt 2014 ist eröffnet
Bildgalerie
Fotostrecke
DFB-Museum testet LED-Leinwände
Bildgalerie
Fotostrecke