Das aktuelle Wetter Dortmund 13°C
Weltsensation

Albino-Seebär im Dortmunder Zoo heißt Rubio

22.08.2012 | 15:28 Uhr
Der kleine Albino-Seebär aus dem Dortmunder Zoo hat endlich einen Namen. Ab sofort werde das im Mai zur Welt gekommene Tier Rubio gerufen.Foto: Oliver Schaper

Dortmund.  Die Suche nach einem Namen für den im Dortmunder Zoo geborenen Albino-Seebären hat ein Ende. Das Tier heißt Rubio. Der Name setzte sich in einer Abstimmung mit 140 Stimmen durch. Der nun gefundene Name ist Programm für die schwimmende Rarität.

Es ist endlich soweit: der am 26. Mai 2012 geborene Albino-Seebär hat einen Namen. „Rubio“ heißt der kleine Kerl von nun an. Unter fünf verschiedenen Namensvorschlägen konnten Besucher des Dortmunder Zoos den von ihnen bevorzugten Namen aussuchen . 453 Stimmzettel wurden insgesamt abgegeben.

Mit 140 Stimmen wurde Rubio am häufigsten angekreuzt. An zweiter Stelle folgte Chelo (100 Stimmen). Dahinter Branco (82 Stimmen), Albus (73 Stimmen) und Claro (58 Stimmen).

Zoo
Zoo Dortmund feiert kleinen Albino-Seebär als Welt-Sensation

Fast ganz weiß ist ein kleiner Seebär im Zoo Dortmund zur Welt gekommen. Das ist nach Zoo-Angaben eine Sensation: Denn der noch namenlose Albino-Seebär sei mit seinem ungewöhnlichen Aussehen weltweit einzigartig. Jetzt braucht der Sohn von Seebären-Mutti "Harimee" nur noch einen Namen.

Alle fünf Namensvorschläge sind übrigens aus dem spanischen bzw. portugiesischen Sprachraum, denn die im Zoo Dortmund gehaltenen Seebären stammen ursprünglich von den Küsten Südamerikas. „Rubio“ kommt aus dem Spanischen und bedeutet „der Blonde“.

Rubio ist nach Zooangaben weltweit derzeit der einzige Albino-Seebär. Nach Recherchen der Stadt gab es zuvor nur ein einziges Mal ein Albino-Jungtier dieser Art in einem Zoo. Es sei jedoch bereits nach wenigen Tagen gestorben. In freier Wildbahn sei noch nie ein so heller Seebär gesichtet worden. (mit dapd)

Albino-Seebär ist jetzt Halbwaise



Kommentare
Aus dem Ressort
Schulbus versinkt vor Hallenbad im Rasen
Unfall
Das gibt Ärger vom Chef: Der Fahrer eines Schulbusses hat sein Gefährt am Freitagmorgen vor dem Hallenbad in Dortmund-Lütgendortmund beim Wenden im nassen Rasen festgefahren. Dabei hatte er nur einem Wohnwagen ausweichen wollen. Ein Abschleppwagen musste anrücken. Jetzt ermittelt die Polizei.
Brüder sollen BVB-Ordner im Stadion misshandelt haben
Gewalt
Beim Spiel des BVB gegen Augsburg im April 2013 sollen sich zwei Fans aus Ahlen mit einer Reihe Stadion-Ordner angelegt haben. Seit Freitag beschäftigt der Fall das Amtsgericht. Die Staatsanwaltschaft wirft den Brüdern vor, die Ordner misshandelt zu haben. Die Fans haben eine ganz andere Version.
EDV bei den Bürgerdiensten läuft wieder
Panne behoben
Nichts geht mehr, hieß es Donnerstag bei den Bürgerdiensten der Stadt. Wegen Problemen bei der Umstellung eines EDV-Programms konnten Einwohner-Meldeangelegenheiten wie Ausweis-Verlängerungen in den Bezirksverwaltungsstellen und im Stadthaus nicht bearbeitet werden. Jetzt läuft das System wieder.
So würden Dortmunds Kliniken auf Ebola reagieren
Seuche
Keines der Krankenhäuser in Dortmund könnte im Fall der Fälle einen Ebola-Patienten behandeln, auch nicht das größte Krankenhaus in NRW, das Klinikum Dortmund. Zum Einsatz müsste ein Spezial-Rettungswagen kommen. Die Sicherheitsstandards für die Isolation eines Ebola-Kranken sind einfach zu hoch.
„Visions“ kennt das Geheimnis ewiger Jugend
Pop
Am Wochenende gibt’s ein Festival, denn das Dortmunder Magazin für Alternative Rock feiert seinen 25. Geburtstag - und hat sich die Frische erhalten. Ein Gespräch mit Chefredakteur Michael Lohrmann über Kurt Cobain, Rock’n’Roll-Lifestyle und größenwahnsinnige Vertriebsdeals in der Dönerbude...
Fotos und Videos
Im Haus der kleinen Forscher
Bildgalerie
Fotostrecke
Martener Kindergarten hat neue Spielgeräte
Bildgalerie
Fotostrecke