Das aktuelle Wetter Dortmund 9°C
Weltsensation

Albino-Seebär im Dortmunder Zoo heißt Rubio

22.08.2012 | 15:28 Uhr
Der kleine Albino-Seebär aus dem Dortmunder Zoo hat endlich einen Namen. Ab sofort werde das im Mai zur Welt gekommene Tier Rubio gerufen.Foto: Oliver Schaper

Dortmund.  Die Suche nach einem Namen für den im Dortmunder Zoo geborenen Albino-Seebären hat ein Ende. Das Tier heißt Rubio. Der Name setzte sich in einer Abstimmung mit 140 Stimmen durch. Der nun gefundene Name ist Programm für die schwimmende Rarität.

Es ist endlich soweit: der am 26. Mai 2012 geborene Albino-Seebär hat einen Namen. „Rubio“ heißt der kleine Kerl von nun an. Unter fünf verschiedenen Namensvorschlägen konnten Besucher des Dortmunder Zoos den von ihnen bevorzugten Namen aussuchen . 453 Stimmzettel wurden insgesamt abgegeben.

Mit 140 Stimmen wurde Rubio am häufigsten angekreuzt. An zweiter Stelle folgte Chelo (100 Stimmen). Dahinter Branco (82 Stimmen), Albus (73 Stimmen) und Claro (58 Stimmen).

Zoo
Zoo Dortmund feiert kleinen Albino-Seebär als Welt-Sensation

Fast ganz weiß ist ein kleiner Seebär im Zoo Dortmund zur Welt gekommen. Das ist nach Zoo-Angaben eine Sensation: Denn der noch namenlose Albino-Seebär sei mit seinem ungewöhnlichen Aussehen weltweit einzigartig. Jetzt braucht der Sohn von Seebären-Mutti "Harimee" nur noch einen Namen.

Alle fünf Namensvorschläge sind übrigens aus dem spanischen bzw. portugiesischen Sprachraum, denn die im Zoo Dortmund gehaltenen Seebären stammen ursprünglich von den Küsten Südamerikas. „Rubio“ kommt aus dem Spanischen und bedeutet „der Blonde“.

Rubio ist nach Zooangaben weltweit derzeit der einzige Albino-Seebär. Nach Recherchen der Stadt gab es zuvor nur ein einziges Mal ein Albino-Jungtier dieser Art in einem Zoo. Es sei jedoch bereits nach wenigen Tagen gestorben. In freier Wildbahn sei noch nie ein so heller Seebär gesichtet worden. (mit dapd)

Albino-Seebär ist jetzt Halbwaise


Kommentare
Aus dem Ressort
Jugendliche prügeln sich mit Drogendealern
Kaufangebot abgelehnt
Vier junge Dortmunder haben sich am Karfreitag mit einer Gruppe von Drogendealern geprügelt. Zuvor waren ihnen am Dietrich-Keuning-Haus illegale Betäubungsmittel angeboten worden. Nachdem die Dortmunder abgelehnt hatten, riefen sie per Handy die Polizei - was den Dealern offenbar ganz und gar nicht...
Jugendliche prägen Gedenken an NS-Zeit
Karfreitags-Kundgebung in...
Die Stadt Dortmund hat am Karfreitag den Opfern der Gestapo-Morde im Süden der Stadt wenige Tage vor Kriegsende 1945 gedacht. Junge "Botschafter der Erinnerung" gestalteten die Gedenkfeier, zu deren Teilnehmern auch Lars Ricken als Vertreter des BVB gehörte. Der Verein spielt eine wichtige Rolle in...
Zwischen Poesie und Punk
Schnellkritik In Extremo
Mittelalter-Metal, Punk , Poesie. Die Bühne In der Westfalenhalle 3 teilten sich am Donnerstagabend mit In Extremo und Dritte Wahl zwei deutschsprachige Rock-Bands, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Schwarze Romantik mit Pop-Appeal traf auf melodischen Punkrock für die Generation Ü30....
Abschaffung der Bargeldzahlung bei Bürgerdiensten verzögert sich
Nach Untreueskandal
Nach der Veruntreuung von hunderttausenden Euro Bargeld in den Bürgerdiensten 2013 wollte die Stadtspitze dort eigentlich schnellstmöglich die Bargeldzahlung abschaffen. Doch die Einführung der Kartenzahlung verzögert sich um Monate. Die Bürgerdienst-Mitarbeiter trauen ihren Kunden die Umstellung...
Angriff auf Fanbetreuer: BVB-Anhänger verurteilt
Vorfall in Donezk
Im Februar 2013 sind sie beim Champions-League-Spiel in Donezk auf zwei Fanbetreuer von Borussia Dortmund losgegangen - jetzt hat das Amtsgericht Castrop-Rauxel zwei BVB-Anhänger zu acht beziehungsweise neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.
Fotos und Videos
Feuer am Wambeler Hellweg
Bildgalerie
Fotostrecke
In Extremo in der Westfalenhalle
Bildgalerie
Fotostrecke