Albino-Seebär im Dortmunder Zoo heißt Rubio

Der kleine Albino-Seebär aus dem Dortmunder Zoo hat endlich einen Namen. Ab sofort werde das im Mai zur Welt gekommene Tier Rubio gerufen.
Der kleine Albino-Seebär aus dem Dortmunder Zoo hat endlich einen Namen. Ab sofort werde das im Mai zur Welt gekommene Tier Rubio gerufen.
Foto: Oliver Schaper
Was wir bereits wissen
Die Suche nach einem Namen für den im Dortmunder Zoo geborenen Albino-Seebären hat ein Ende. Das Tier heißt Rubio. Der Name setzte sich in einer Abstimmung mit 140 Stimmen durch. Der nun gefundene Name ist Programm für die schwimmende Rarität.

Dortmund.. Es ist endlich soweit: der am 26. Mai 2012 geborene Albino-Seebär hat einen Namen. „Rubio“ heißt der kleine Kerl von nun an. Unter fünf verschiedenen Namensvorschlägen konnten Besucher des Dortmunder Zoos den von ihnen bevorzugten Namen aussuchen. 453 Stimmzettel wurden insgesamt abgegeben.

Mit 140 Stimmen wurde Rubio am häufigsten angekreuzt. An zweiter Stelle folgte Chelo (100 Stimmen). Dahinter Branco (82 Stimmen), Albus (73 Stimmen) und Claro (58 Stimmen).

Zoo Alle fünf Namensvorschläge sind übrigens aus dem spanischen bzw. portugiesischen Sprachraum, denn die im Zoo Dortmund gehaltenen Seebären stammen ursprünglich von den Küsten Südamerikas. „Rubio“ kommt aus dem Spanischen und bedeutet „der Blonde“.

Rubio ist nach Zooangaben weltweit derzeit der einzige Albino-Seebär. Nach Recherchen der Stadt gab es zuvor nur ein einziges Mal ein Albino-Jungtier dieser Art in einem Zoo. Es sei jedoch bereits nach wenigen Tagen gestorben. In freier Wildbahn sei noch nie ein so heller Seebär gesichtet worden. (mit dapd)