Aktenzeichen XY jagt Vergewaltiger aus Dortmund

Mit diesem Foto fahndet die Polizei Dortmund nach dem mutmaßlichen Vergewaltiger. Es stammt aus einer Überwachungskamera aus der S-Bahn.
Mit diesem Foto fahndet die Polizei Dortmund nach dem mutmaßlichen Vergewaltiger. Es stammt aus einer Überwachungskamera aus der S-Bahn.
Foto: Polizei Dortmund
Was wir bereits wissen
Vor über einem Jahr wurde in Huckarde eine 21-jährige Frau überfallen und vergewaltigt. Jetzt greift die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" den Fall auf.

Dortmund.. Die Vergewaltigung am 29. März 2014 hatte damals vor allem im Bereich Huckarde für große Aufregung und Ängste in der Bevölkerung gesorgt. Für die Sendung am 2. September um 20.15 Uhr habe man den Fall fest eingeplant, sagte eine Sprecherin des ZDF auf Anfrage unserer Redaktion. "Wir haben den Film zu dem Fall bereits gedreht", sagte sie. Allerdings nicht in Dortmund, sondern in der Nähe von München: "Das hängt auch damit zusammen, dass wir nicht für zusätzliche Aufregung in der Region sorgen wollen", sagte die Sprecherin.

Frau zu Boden gestoßen und vergewaltigt

Die junge Frau war, so berichtet sie später der Polizei, an jenem verhängnisvollen Samstag vom Hauptbahnhof bis zur S-Bahnstation Huckarde an der Aspeystraße gefahren. Um kurz vor 22 Uhr steigt sie aus dem Zug. Noch auf dem Bahnsteig fällt ihr ein dunkelhäutiger Mann auf. Die 21-Jährige geht auf einem Parallelweg zur S-Bahn in Richtung Rahmer Straße. Sie hat, wie sie später der Polizei erzählt, hier bereits das Gefühl, verfolgt zu werden. Sie bekommt Angst, täuscht ein Telefongespräch vor. Dann überholt der Unbekannte sie und verschwindet aus ihrem Sichtfeld.

Einige hundert Meter später taucht der Mann wieder auf: Unter einer schlecht einsehbaren Unterführung, so berichtet es die Polizei, kommt der Mann der 21-Jährigen entgegen, stößt sie zu Boden und vergewaltigt sie. Dann raubt er ihr das Handy und die Handtasche und flüchtet in Richtung S-Bahnstation.

Auf dieser Strecke verfolgte der Vergewaltiger sein Opfer: