Das aktuelle Wetter Dortmund 18°C
Aufsichtsrat

Ärzte am Klinikum sollen sich "stärker ins Zeug legen"

19.11.2012 | 16:58 Uhr
Ärzte am Klinikum sollen sich "stärker ins Zeug legen"
Foto: WAZ FotoPool

Dortmund.   Das Defizit von 6 Mio. Euro stand am Montag im Mittelpunkt einer Aufsichtsrats-Sitzung des Klinikums. Fazit: Schuld sei ein Mix aus äußeren Bedingungen und internen Problemen. So musste Aufsichtsratsvorsitzender Ullrich Sierau mit Erstaunen feststellen: Abteilungen brach liegen, weil Ärzte gleichzeitig im Urlaub oder auf Fortbildungen sind.

Das unerwartete Defizit am Klinikum Dortmund stand im Mittelpunkt einer Klausurtagung des Klinik-Aufsichtsrates. Fazit: Das Minus von bis zu sechs Millionen Euro in diesem Jahr stammt aus einem Mix aus ungünstigen äußeren Rahmenbedingungen, hausinternen Problemen sowie fehlender Fortune.

Bei allen erkannten Schwachstellen will Aufsichtsratsvorsitzender und OB Ullrich Sierau die Stellschrauben anziehen. Von den Ärzten erwartete er, dass „sie sich stärker ins Zeug legen“. Mit Erstaunen habe er erfahren, dass Abteilungen brach liegen, weil die Ärzte gleichzeitig im Urlaub sind. Oder auf Fortbildungen, wie der Ärztliche Direktor Prof. Michael Schwarz präzisierte. Es dürfe nicht sein, dass die Patienten aus diesem Grund woanders hingeschickt werden müssen.

Die Fallzahl sei zwar nochmals und über dem Landesdurchschnitt erhöht worden, aber bei den schweren Fällen, die besonders hohe Erlöse bringen, gab es Rückgänge. Unter anderem, weil der neue Zentral-OP noch nicht rund läuft.

Fünf Millionen Euro mehr muss das Klinikum an tariflichen Mehrkosten berappen, dazu kommen Mindereinnahmen von 4,4 Mio. Euro für die weniger schweren Fälle.

Das Klinikum will künftig schneller reagieren - und nicht nur einmal im Jahr auf die Kennzahlen schauen, sondern wöchentlich. Es gebe zwar keinen generellen Einstellungsstopp, aber in der aufgestockten Pflege und in der Verwaltung würden vakante Posten so schnell nicht wiederbesetzt. Ein neuer Anästhesist sei hingegen bereits am Montag eingestellt worden.

„Ohne Veränderung der Rahmenbedingungen werden wir es nicht erleben, dass das Klinikum nachhaltig in die schwarzen Zahlen kommt“, beklagte Sierau die Benachteiligung von NRW-Krankenhäusern bei der Abrechnung. Er werde sich bei allen sich bietenden Gelegenheiten für ein Ende dieser Benachteiligung einsetzen.

Sierau: „Auch 2013 wird ein schwieriges Jahr in einem schwierigen Umfeld. Gemeinsam wollen wir versuchen, mit einer Allianz für Krankenhäuser auf allen politischen Wegen wie Parteien und Städtetag, die Ungerechtigkeiten in der Unterfinanzierung deutscher Krankenhäuser zu bekämpfen.“

Auf verschiedenen Ebenen will das Klinikum um die Patientenschaft werben. Unter anderem bei niedergelassenen Ärzten, die angeblich kein aktuelles Bild von der Leistungsfähigkeit des Klinikums haben, außerdem bei anderen Krankenhäusern, mit denen man eine strategische Partnerschaft eingehen wolle und schließlich mit einem Mehr an Patienten-Orientierung. Dazu soll im nächsten Jahr ein Patientenforum eingerichtet werden.

Gerald Nill

Kommentare
20.11.2012
12:05
Legt euch stärker ins Zeug ....
von Peter-von-Lustig | #7

.... ihr faulen Säcke - ruft der OB als Steuermann im Achter des Klimikum Dortmund und die gut bezahlte Aufsichtsratvertreter aus Gewerkschaften und...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Facebook-Seite von BVB-Spieler Jojic für Betrug genutzt
Borussia Dortmund
Über die Facebook-Seite von BVB-Spieler Milos Jojic erhält eine Dortmunderin ein tolles Angebot: Vier Karten fürs DFB-Pokal-Finale in Berlin. Sie...
Komasaufen: 13-Jährige hatte 1,7 Promille im Blut
Kontrollen der Stadt
Alkohol-Exzesse von Kindern und Jugendlichen deckte die Stadt Dortmund bei Kontrollen in den vergangenen Wochen auf. Trauriger Rekord: Eine 13-Jährige...
Nach Beschwerden: Stadt reagiert auf Müllberge im Grünen
West- und Tremoniapark
Sonne und Würstchenduft - und wohin mit dem Müll nach dem Grillabend? Besucher des West- oder Tremoniaparks hinterließen an den ersten sommerlichen...
Warum der Drogenkrieg am Borsigplatz eskaliert
Kokainhandel
Mit Gewalt und "Straßenverboten" versucht eine türkische Großfamilie, den Kokainverkauf durch Libanesen am Borsigplatz zu verhindern. Am vergangenen...
Das sagen die Dortmunder zum Klopp-Abschied
Borussia Dortmund
Der Tag ist gekommen: Am Samstag steht das letzte Heimspiel von BVB-Trainer Jürgen Klopp an. Es wird ein emotionaler Abschied für den Trainer - und...
Fotos und Videos
Der Biergarten am Haus Rodenberg
Bildgalerie
Fotostrecke
Feuerwehr evakuiert Haus an der Kaiserstraße
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7309273
Ärzte am Klinikum sollen sich "stärker ins Zeug legen"
Ärzte am Klinikum sollen sich "stärker ins Zeug legen"
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/aerzte-am-klinikum-sollen-sich-staerker-ins-zeug-legen-id7309273.html
2012-11-19 16:58
Dortmund, Klinikum, Defizit, Minus, Aufsichtsrat, Ullrich Sierau, OB, Krankenhaus,
Dortmund