Adolf Winkelmann sucht Bergarbeiter und Hausfrauen

Beim ersten Casting für den neuen Ruhrgebiets-Film "Junges Licht" hat es lange Schlangen vor dem U-Turm gegeben. Damals wurden junge Leute gesucht. Jetzt sucht Regisseur Adolf Winkelmann erneut Schauspieler: Bergmänner und Sechziger-Jahre-Hausfrauen.

Dortmund.. Die Geschichte des gleichnamigen Romans von Ralf Rothmann spielt in einem Sommer der Sechziger Jahre: Die Schlote der Stahlwerke rauchen. Bergmänner kommen nach getaner Arbeit nach Hause in die Siedlung zu ihren Familien. Ein Bild des alten Ruhrgebiets, das als Kulisse einer Entwicklungsgeschichte dient: Der zwölfjährige Bergarbeiter-Sohn Julian muss sich in der rauen Welt behaupten und wird gleichzeitig mit den Gefahren der Erwachsenen-Welt konfrontiert.

Offenes Casting am U-Turm

Wie schon im Frühjahr, wird es am Sonntag, 21. Juni, ein Casting im Dortmunder U-Turm, Leonie-Reygers-Terrasse für diesen Film geben. Das Casting findet von 14 bis 17 Uhr statt. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

"Eingeladen sind Männer und Frauen zwischen 18 und 70 Jahre, die hier aus dem Ruhrgebiet kommen. Sie werden Bergarbeiter beim Schichtwechsel und unter Tage darstellen sowie Kirchgänger und Passanten. Alle sollen bitte nicht mehr zum Friseur gehen", sagt der Dortmunder Caster Gregor Weber ("Tatort Dortmund") von der Casting-Agentur Eick. Auch stark und auffällig gesträhnte Haare würden nicht passen. Dann würden die Haare gemäß der Sechziger-Jahre geschnitten. Vor dem Drehtag wird es eine Kostümanprobe geben.

Starbesetzung in den Hauptrollen

Die Dreharbeiten sind im Juli und August in Dortmund, die Komparsen sollten dann also nicht im Urlaub sein. Zur Besetzung gehören Peter Lohmeyer ("Das Wunder von Bern") und Charly Hübner ("Das Leben der anderen"). Die jugendlichen Hauptrollen werden allesamt von Newcomern aus dem Ruhrgebiet übernommen, die Winkelmann und die Casting-Agentur im Frühjahr gesucht hatten. Damals gab es lange Schlangen vor dem U-Turm. Fünf Rollen wurden vergeben. Dies solle dieses Mal aber nicht so sein, weil die Teilnehmer nicht vorsprechen müssten, so Weber. Beim Casting werden aktuelle Photos erstellt und ein Datenbogen ausgefüllt. Die Favoriten werden später kontaktiert.

Die Agentur Eick besetzt diesen Sommer außerdem die Ruhrpott-Komödie "Radio Heimat". Vielleicht wird der ein oder andere Casting-Teilnehmer auch hier einen Einsatz bekommen.