Das aktuelle Wetter Dortmund 12°C
Veranstaltungen

"Á la carte" und "GourmeDo" — Dortmund schlemmt geballt

06.06.2013 | 12:40 Uhr
GourmeDO auf dem Friedensplatz in DortmundFoto: WR/Ralf Rottmann

Dortmund.  Zwei Gourmet-Fest prägen jährlich den Dortmunder Sommer — "Dortmund á la carte" und "GourmeDo". Aber 2013 kommen beide Veranstaltungen geballt binnen zwei Wochen. Aber warum ist das so? War es ein Fehler in der Terminabsprache der Stadt?

Kulinarische Kondition ist gefragt in diesem Sommer. Im Abstand von nur zwei Wochen steigen die beiden Schlemmerfeste Dortmund  la carte und GourmeDo. Warum Dortmund so geballt schlemmt? Dafür kann in der Stadt selbst niemand etwas.

Während die Mutter aller Genuss-Partys unter freiem Himmel, „à la carte“, vom 17. bis 21. Juli, und damit seit langem wieder bis sonntags dauert, hat Veranstalter Marcus Besler vom Westfalen-Institut erneut das erste August-Wochenende ausgeguckt. Und dies schon im letzten Jahr, direkt nachdem der letzte Teller der GourmeDo 2012 bei tollem Sommerwetter gespült war.

„Es gibt keinen richtigen oder falschen Termin“, sagt Besler und beruft sich auf die Stadt: „Wir haben gemeinsam den Termin für 2013 festgelegt. Vom 1. bis 4. August.“

Die Sommerferien sind schuld

Der Grund für die hohe Ess-Dichte auf den innerstädtischen Plätzen liegt im späten Ferienstart in NRW. „Dortmund à la carte“ dampft, duftet und zischt traditionell zum Auftakt des ersten Ferienwochenendes auf dem Hansaplatz. Letzter Schultag ist der 19. Juli. Auftakt zu „à la carte“ zwei Tage vorher.

Kaum sind die Pfunde wieder runter, rotieren Töpfe und Pfannen bei der GourmeDo auf dem Friedensplatz. „Wir haben nur acht Sommerwochen für alle Veranstaltungen unter freiem Himmel. Und so mobil, wie die Leute heute sind, fahren sie auch in die Nachbarstädte.“ Marcus Besler bleibt gelassen, während er mit Köchen, Küchenkunst und Kannen voller Bier sein August-Programm vorstellte.

Spitzenköche in der City

Geschmaust wird wieder unter dem Magic Sky. Das riesige, hohe Zeltdach kam im letzten Jahr super an. Unter den 25 Ständen im Kreis zwischen Rathaus und Stadthaus finden sich mit dem Spanier „La Paz“, dem Edel-Caterer „dinner & co“, dem Italiener „Castello Rodenberg“ auch ein Champagner- und Weinstand unter den Neuen. Die Spitzenwinzer Meike Meyer-Näkel (Ahr) und Markus Klumpp (Baden) sind am 2. und 3. August anwesend.

Koehler´s Feinkost feiert 160. Geburtstag

Die GourmeDo-Loge wird in diesem Jahr größer und schöner denn je. Koehler‘s Feinkost feiert in seinen Kuppelzelten am 1. August das 160-jährige Bestehen. Sterne-Koch Björn Freitag, auch Buchautor und Fernsehkoch, gibt am 4. August den Gastgeber bei Björns Westfälischem Frühschoppen (11 Uhr, GourmeDo-Loge). Zugunsten des Vereins Kinderlachen kann man für 1 Euro jetzt schon an vielen Stellen Lose kaufen für den Gewinn eines Opel Adam.

Ulrike Böhm-Heffels



Kommentare
Aus dem Ressort
Hebamme wegen Totschlags zu Haftstrafe verurteilt
Prozess
Bei einer Hausgeburt in Unna war die kleine Greta tot zur Welt gekommen. Die Hebamme wurde deswegen vom Landgericht Dortmund wegen Totschlags zu über sechs Jahren Gefängnis verurteilt. Die Frau sah nicht ein, dass sie einen Fehler gemacht hatte, präsentierte sich hingegen als Märtyrerin.
Neues Wohnquartier entsteht in der südlichen Innenstadt
Alte Straßenbahnwerkstatt
Die südliche Innenstadt bekommt ein neues Wohnquartier am Westfalendamm. Auf dem ehemaligen Standort der Straßenbahnwerkstatt der Dortmunder Stadtwerke (DSW21) an der Ecke Kleverstraße entstehen neue Mietwohnungen. Die Bagger rücken schon bald an.
Telefon-Streiche lösen Polizei-Einsätze in Rotlicht-Bezirk aus
17-Jähriger aufgeflogen
Ein Scherz eines betrunkenes 17-Jähriger hat in der Nacht zu Montag zwei Polizei-Einsätze in Dortmunds Rotlicht-Bezirk ausgelöst. Der Jugendliche meldete über den Notruf zweimal kurz hintereinander randalierende Männer in der Linienstraße. Als die Polizei eintraf, gab es von Randale keine Spur....
Bochumer Motorradfahrer bei Unfall auf A 40 schwer verletzt
Stauende
Ein 64-jähriger Bochumer hat auf seinem Motorrad auf der A 40 in Höhe Dortmund ein Stauende zu spät gesehen. Beim Bremsversuch stürzte er, rutschte rund 100 Meter über die Fahrbahn, prallte in einen BMW und wurde über die Böschung geschleudert. Das Kennzeichen an seiner Maschine war gefälscht.
Keine Bombe in Eurobahn bei Dortmund gefunden
Bahnverkehr
Nach einer Bombendrohung gegen die Eurobahn evakuierte die Polizei am Mittwochmorgen einen Zug in Nähe des Dortmunder Hauptbahnhofs. Rund 500 Passagiere waren betroffen. Ein Unbekannter hatte bei der Münsteraner Feuerwehr mit einer Bombe gedroht. Doch gegen 11 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden.
Fotos und Videos
Abgebrochene Äste in Derne
Bildgalerie
Fotostrecke
Bombendrohung auf Eurobahn
Bildgalerie
Fotostrecke
Ein Tag voller Erlebnisse
Bildgalerie
Fotostrecke