Das aktuelle Wetter Dortmund 25°C
Musik

A-cappella-Festival am Pfingst-Wochenende im Westfalenpark

25.05.2012 | 16:17 Uhr
A-cappella-Festival am Pfingst-Wochenende im Westfalenpark
Annette Kulozik (Westfalenpark), Jeannette Bludau (Sparkasse) und Sabine Müller (Westfalenpark) werben für das A-Capella-Festival 2012 im Westfalenpark.Foto: Franz Luthe

Dortmund.   17. A-cappella-Festival in Dortmund am Pfingstwochenende: Am Pfingstsonntag, 27. Mai, treten vier, am Pfingstmontag, 28. Mai, drei A-cappella-Gruppen jeweils von 13 bis 18 Uhr im Westfalenpark auf. Angesichts des guten Wetters freuen sich die Veranstalter auf ihr Familienfest.

Gute Musik braucht kein Schlagzeug, keine E-Gitarre und kein Keyboard. Das wollen die Organisatoren vom Dortmunder Westfalenpark mit dem 17. Sparkassen A-cappella-Festival beweisen. Am Pfingstsonntag, 27. Mai, treten vier, am Pfingstmontag, 28. Mai, drei A-cappella-Gruppen jeweils von 13 bis 18 Uhr im Park auf.

Sabine Müller vom Organisationsteam hat sich verschiedene A-cappella-Konzerte angehört und dann ihre Auswahl getroffen. Das Ergebnis: Sieben Gruppen, von denen fünf mit eineinhalb Stunden ihr volles Programm spielen, die anderen beiden – „Wireless“ und „Hartmuth und die Hitmaschine“ performen jeweils eine gute halbe Stunde.

Hoffentlich gutes Wetter

Dabei legt Müller auf eines besonderen Wert: „Wir wollen ein sehr unterschiedliches Programm zusammenstellen.“ Das Ergebnis kann sich hören und sehen lassen – am Sonntag treten „Wireless“, „Hartmuth und die Hitmaschine“, „Maybebop“ und „Medlz“ auf. Am Montag folgen „Dacappella“, „LaLeLu“ und „Füenf“. Jede Band habe ihren eigenen Fokus, entweder die Show, den Gesang oder auch das Zusammenspiel mit dem Publikum. „A-cappella ist heute viel mehr als der ‚Kleine grüne Kaktus‘“, sagt Müller. Anders als bei den „Comedian Harmonists“ stehen heute auch längst nicht mehr nur Männer auf der Bühne. „Medlz“ ist eine reine Frauenband, bei „LaLeLu“ und „Dacappella“ singen Männer und Frauen gemeinsam. Einige der Bands sind schon mit anderen Programmen im Westfalenpark aufgetreten, für andere ist das Festival Neuland – zum Beispiel für „Wireless“, eine Band aus dem Ruhrgebiet.

„Wir versuchen immer, auch einen Newcomer zu finden“, erklärt Müller. „Wireless“ gestaltet am Sonntag den Auftakt, darauf folgen „Hartmuth und die Hitmaschine“. „Auf die bin ich sehr gespannt“, sagt Müller. Sie versuche, immer eine Gruppe ins Programm zu nehmen, die „anders ist“. Für alle Gruppen sei der Auftritt im Westfalenpark einzigartig, versichert Müller. „Sonst singen sie in kleinen Theatern, hier treten sie vor 8000 bis 13 000 Zuschauern auf.“ Müller hofft auf gutes Wetter, damit das Festival das wird, was es werden soll: „Ein Familienfest.“ 4,50 Euro kostet der Eintritt, für Familien gibt es Gruppentickets ab neun Euro.

Haika Hartmann


Kommentare
Aus dem Ressort
Ermittler haben nach Rathaus-Überfall 68 Personen im Fokus
Kommunalwahl
Die Staatsanwaltschaft ermittelt nach den Rathaus-Krawallen am Kommunalwahl-Abend in Dortmund momentan gegen 68 namentlich bekannte Personen — 22 aus der Neonazi-Szene, 46 aus dem linken und bürgerlichen Lager. Das haben die Auswertungen der Videos aus der Wahlnacht des 25. Mai ergeben.
22-jähriger Dortmunder stürzte mit Segelfugzeug in den Tod
Unglück
Unter Trauer und Entsetzen macht die Nachricht bei ehemaligen Schülern des Ruhrtal-Gymnasiums in Schwerte die Runde: Der 22-jährige Dortmunder, der am 12. Juli beim Absturz eines Segelflugzeugs am Edersee zu Tode kam, hatte mit ihnen vor drei Jahren Abitur gemacht — als einer der Jahrgangsbesten.
Ermittlungen gegen Besitzer von fast verhungertem Hund
Tierquälerei
Die Besitzer eines fast verhungerten Collies müssen mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Die Dortmunder hatten den Hund beim Auszug in der leeren Wohnung zurück- und seinem Schicksal überlassen. Erst im letzten Moment rettete ihn eine aufmerksame Nachbarin. Jetzt ermittelt die Polizei.
Gewinnen Sie ein BVB-Trikot der Saison 2014/2015
Gewinnspiel
Vor jeder neuen Bundesliga-Saion läuft die Gerüchteküche heiß, wie das nächste Trikot des BVB wohl aussehen mag. Inzwischen ist das neue Jersey im Handel und hat mit seinem Design kontroverse Diskussionen ausgelöst. Zusammen mit BVB-Ausrüster Puma verlosen wir BVB-Trikots der Saison 2014/2015.
Psychisch Kranker würgt Frau im Hauptbahnhof
Angriff
Es war ein Angriff ohne jegliche Vorwarnung: Ein psychisch kranker Mann hat am Wochenende eine 42-Jährige im Tunnel des Hauptbahnhofs Dortmund gewürgt. Danach streifte er orientierungslos durch den Bahnhof, bis ihn die Bundespolizei festnahm. Die Beamten brachten ihn in die LWL-Klinik in Aplerbeck.
Fotos und Videos
Martener Ferienspiele eröffnet
Bildgalerie
Fotostrecke
Nachbarschaftsfest in der Vogelkolonie
Bildgalerie
Fotostrecke
Mad Caddies im FZW
Bildgalerie
Fotostrecke