Das aktuelle Wetter Dortmund 6°C
Asyl

285 Flüchtlinge kommen in zwei Tagen in Dortmund an

17.10.2012 | 20:24 Uhr
Rettungsdienste und Feuerwehr kümmern sich in den Brügmannhallen um die Flüchtlinge.Foto: Ralf Rottmann

Dortmund. 220 Flüchtlinge kamen allein am Dienstag in Dortmund an, gestern zählte die Stadt am frühen Abend weitere 65 Flüchtlinge. Deshalb bleiben zunächst alle Notunterkünfte aufrecht erhalten.

106 Flüchtlinge sind derzeit – Stand von gestern Abend – in der Brügmann-Turnhalle untergebracht, 49 in der Hauptschule Derne und 26 in der Loh-Grundschule. Diese war von der Stadt am Dienstag zusätzlich erschlossen worden, um die Menschen unterzubringen, die in Hacheney Kontakt mit den drei Jugendlichen hatten, die an Windpocken erkrankt sind.

Grundreinigung in Hacheney

In der eigentlichen Erstaufnahmeeinrichtung des Landes in Hacheney zählte die Stadt gestern 335 Menschen – dort hat sich die Lage im Vergleich zur vergangenen Woche erst einmal entspannt. „Allerdings muss aufgrund der totalen Überbelegung dort jetzt erstmal eine Grundreinigung stattfinden“, erklärte gestern Stadtsprecher Hans-Joachim Skupsch – ein Anweisung des Gesundheitsamtes.

Solange herrsche weiter Aufnahmestopp. „Der Aufnahmestopp wird solange aufrechterhalten bleiben, bis der Betreiber European Homecare sicher stellen kann, dass er innerhalb des genehmigten Konzeptes bleiben kann“, erklärt Skupsch.

Inkubationszeit läuft Sonntag ab

Allerdings eilten auch andere Kommunen Dortmund gestern wieder zu Hilfe. Die Bezirksregierung Arnsberg hatte veranlasst, dass 40 Menschen in eine Einrichtung des Technischen Hilfswerks bei Bielefeld, 25 Menschen in eine Notunterkunft in Essen und 50 Menschen nach Unna-Massen weiter geleitet wurden.

„Priorität hat für uns, dass die Turnhallen im Brügmann-Zentrum am Montag wieder dem Schulbetrieb zugeführt werden können“, betont Skupsch. Dafür sei die Stadt darauf angewiesen, dass die Bezirksregierung hilft, eine Lösung zu finden. Die Loh-Grundschule soll noch bis Sonntag genutzt werden – dann sei die Inkubationszeit abgelaufen. Es sei aber eher unwahrscheinlich, dass jetzt noch weitere Menschen an Windpocken erkrankten, hieß es von Seiten des Gesundheitsamtes.

Flüchtlinge in Massen angekommen

 

Christina Römer



Kommentare
18.10.2012
13:25
285 Flüchtlinge kommen in zwei Tagen in Dortmund an
von SnakePilsken | #6

http://www.bundesverfassungsgericht.de/pressemitteilungen/bvg12-056.html

Aber vielleicht sind die wirklich alle verfolgt und wollen lediglich ein Dach überm Kopf und einen Teller Suppe.

18.10.2012
13:18
285 Flüchtlinge kommen in zwei Tagen in Dortmund an
von Klubchef | #5

Wieso berichtet denn niemand von dem Krieg auf dem Balkan? Ich meine wenn es alleine nach Dortmund (Bawü, Bayern, etc bekommen auch etwas ab) 300 Flüchtlinge an 2 Tagen treibt (mit Reisebussen) dann muss da ja die Hölle los sein.

18.10.2012
13:04
@ vaikl2
von Swartson | #4

Dann lesen sie mal diese Quelle. Der Landtag NRW hat mit rot-grüner Mehrheit den Abschiebestopp Richtung Balkan schon im letzten Winter beschlossen.

http://www.domradio.de/aktuell/78426/landtag-beschliesst-abschiebestopp-fuer-roma.html

1 Antwort
285 Flüchtlinge kommen in zwei Tagen in Dortmund an
von vaikl2 | #4-1

Mein Gott, Fakeilein, was saufen Sie für einen Fusel? Macht die Zwangspension schon unempfindlich für Zeit und Raum?

Da steht klipp und klar "bis zum 1. April 2012"...

18.10.2012
11:04
@Fakeilein | #2
von vaikl2 | #3

Zitat WDR online vom 12.10.12: "Am 30. Oktober 2012 beraten die Flüchtlingsorganisationen mit dem Land NRW über die Frage, ob angesichts des strengen Winters auf dem Balkan ein Abschiebestopp für Flüchtlinge verhängt wird."

Haben wir schon den 30.? Nein. Mit Ihnen sachlich zu diskutieren ist angesichts Ihrer permanenten Unfähigkeit, sich richtig zu informieren, sinnlos.

1 Antwort
Unserer multipler Stronzo/Swartson...
von mellow | #3-1

...leidet an einer schlimmen Form des ADHS.

18.10.2012
09:38
@ Moderation
von Swartson | #2

Wenn man das BAMF und führende Politiker von SPD und CDU zitiert, die bei den Wirtschaftsflüchtlingen vom Balkan keine Asylgründe sehen und auf die Tatsachen hinweist, dass NRW über den Winter einen Abschiebestopp auch für klar erkennbare Wirtschaftsflüchtlinge verhängt hat und das die Welle der Wirtschaftsflüchtlinge Bund, Länder und Kommunen sehr viel Geld kosten wird, dann entspricht das nicht den Nutzungsbestimmungen?

17.10.2012
22:04
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

6 Antworten
Klar, nicht billig
von vaikl2 | #1-1

Für ein paar hundert, die von den zigtausenden Asylbewerbern dann noch anerkannt werden.

Sie können ja Ihre unberechtigte Pension dem Land schenken, wär mal ein Anfang...

@ vaikl .... Sie irren ...
von Swartson | #1-2

Nach einem Bericht des BAMF werden derzeit keine (!) Flüchtlinge vom Balkan als Asybewerber anerkannt, da Asylgründe wie Bürgerkrieg und Verfolgung aus ethnischen, religiösen oder politischen Gründen nicht vorliegen.

Aber gehen Sie doch mit gutem Beispiel voran! Wie viele Familien der Wandereuropäer nehmen Sie denn auf?

Fakeilein,
von vaikl2 | #1-3

da Anmeldung, Betreuung und Antragsbearbeitung unter staatlicher Kontrolle durchzuführen ist, stellt sich die Frage nach einer "Privataufnahme" überhaupt nicht. Oder nur braunen Hirnen wie dem Ihren.

Fragen Sie doch mal Ihren "Liebling" Klaus Schäfer, der hat ja Zeit, Geld und laut Ihnen vollkommene Toleranzbereitschaft in verfassungsgemäßer Tradition. .. (pruuust)

@vaikl
von mellow | #1-4

Spieglein, Spieglein an der Wand? Wie soll Stronzo DAS denn machen?

@mellow | #1-4
von vaikl2 | #1-5

Mit "multiplen Persönlichkeiten", so wie Fakeilein sein Blog- und Forendasein ja mal selbst charakterisiert hatte, muss man ähnlich wie bei Schlafwandlern seeehr behutsam umgehen.

Aber...
von mellow | #1-6

...bei Schlafwandlern BEFÜRCHTET man, dass sie (beim nächtlichen Spaziergang über den Dachfirst) auf die F****e fallen und aufwachen. Aber bei ihm? ... Hmmm...

Aus dem Ressort
Bundesweites Stadionverbot nach Haargel-Diebstahl
Prozess
Haargel hatte der Fußballfan des FSV Mainz gestohlen und sich gegen einen Ladendetektiv zur Wehr gesetzt. Das rechtfertigte aus Sicht des Dortmunder Landgerichtes ein drei Jahre geltendes bundesweites Stadionverbot, das der BVB gegen den 24-Jährigen angeordnet hatte.
Polizei stellt gestohlene Schätze aus der Nordstadt ins Netz
Nach Einbruchsserie
Den ganzen Sommer über litt die Nordstadt unter einer Serie von Wohnungseinbrüchen. Nun sind die Ermittler der Polizei der mutmaßlichen Einbrecherbande auf die Schliche gekommen. Bei einer Reihe von Hausdurchsuchungen bei Verdächtigen fanden sie die Beute der Einbruchsserie - und hat sie auf der...
Mann (34) zündet sein Auto und die Wohnung an
Verwirrter zündelt
Für einen doppelten Feuerwehreinsatz hat am Dienstagmorgen ein 34-Jähriger gesorgt: Der offenbar verwirrte Mann aus Lünen zündete sein Auto am Technologiepark an. Am Tatort machte er Feuerwehr und Polizei auf einen weiteren Brand aufmerksam.
Drei Jahre Stadionverbot für Haargel-Diebstahl
Fan scheitert vor Gericht
Am Wochenende war er noch der strahlende Sieger, am Montag musste ein Anhänger des Fußballclubs FSV Mainz 05 vor dem Dortmunder Landgericht eine bittere Niederlage einstecken. Auch in der Berufung wurde ein gegen ihn verhängtes dreijähriges bundesweites Stadionverbot bestätigt.
An diesen elf Sonntagen kann man 2015 einkaufen
Verkaufsoffenes Dortmund
Shoppen auch am Sonntag. An elf Sonntagen soll das 2015 in Dortmund möglich sein. Die Stadtverwaltung hat jetzt eine Liste mit Daten veröffentlicht, an denen in den Stadtteilen sonntags die Geschäfte öffnen sollen.
Fotos und Videos
Schweizer Sennehunde in Aplerbeck
Bildgalerie
Fotostrecke
Hallo Schule 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Weltkindertag in Lütgendortmund
Bildgalerie
Fotostrecke
Apfelfest auf dem Hof Mertin
Bildgalerie
Fotostrecke