Das aktuelle Wetter Dortmund 4°C

Amtsgericht

16-Jährige findet eigenen Nacktfilm auf Facebook und Youtube

28.12.2012 | 16:34 Uhr

Böse Überraschung für eine 16-Jährige: Auf den Internet-Plattformen Facebook und Youtube entdeckte sie plötzlich ein Video mit Nacktaufnahmen von sich – dabei hatte sie den Streifen nur ihrem Freund persönlich zugeschickt. Vor dem Amtsgericht forderte sie nun 2000 Euro Schmerzensgeld.

Kontaktdaten
Nachrichteneingabe
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird DerWesten die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird DerWesten die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Fotos und Videos
Neues Wohnen im Denkmal
Bildgalerie
Fotostrecke
Welcher Stand ist der schönste?
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
"In Dortmund gewinnt der Billigste"
Bus-Skandal
Nach dem Skandal um nicht angeschnallte Kinder im Bus einer Transportfirma aus Asseln besteht bei den Unternehmen Ärger darüber, dass ein "schwarzes Schaf" die Schlagzeilen bestimmt. TRD-Geschäftsführerin Anja Fischer erklärt, wie es in der Branche aussieht - und wie es zu dem Skandal kommen konnte.
Sieben Tage, sieben Fragen - unser Dortmund-Quiz
Testen Sie Ihr Wissen
Na, haben Sie in den vergangenen sieben Tagen gut aufgepasst? Wir stellen Ihnen sieben Fragen zu sieben Nachrichten aus Dortmund. Machen Sie mit und finden Sie heraus, wie gut Sie informiert sind!
Polizei kontrolliert in der Nordstadt fast 500 Menschen
Schwerpunkteinsatz
Bei einem siebenstündigen Schwerpunkteinsatz hat die Polizei in der Nordstadt rund 500 Menschen und beinahe 119 Fahrzeuge kontrolliert. Ziel sei die Bekämpfung der Straßenkriminalität. Es ist nicht der erste Einsatz dieser Art und auch im nächsten Jahr soll will die Polizei Präsenz zeigen.
Polizei nimmt Serieneinbrecher fest
Fahndungserfolg
Ein Serieneinbrecher ist am Freitag der Polizei ins Netz gegangen. Der Mann, der in der Nordstadt festgenommen wurde, soll für eine Reihe von Wohnungseinbrüchen in der Region verantwortlich sein.
Das sind die Pläne für die Zukunft des Hafens
Übersichtskarte
Alle Versuche sind bislang gescheitert, die Speicherstraße am Hafen in eine lebendige Meile mit Gastronomie, Büros und Galerien zu verwandeln. Jetzt hat die Stadt einen neuen Anlauf genommen. Wir haben die aktuellen und verworfenen Pläne für den Hafen in einer Karte zusammengefasst.