Das aktuelle Wetter Dortmund 7°C
Verfolgungsjagd

13-Jähriger lieferte sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

24.10.2011 | 11:10 Uhr
13-Jähriger lieferte sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Dortmund. Ein 13-Jähriger flüchtete in der Nacht von Sonntag auf Montag gemeinsam mit einem 17-jährigen Kumpel im Auto seiner Mutter vor einer Polizeistreife. Die „Spritztour“ bzw. Verfolgungsjagd endete im Gebüsch.

Den Dortmunder Polizeibeamten war am frühen Montag gegen 0.40 Uhr der Fahrer des blauen Opel an der Kreuzung Holsteiner Straße/ Brunnenstraße aufgefallen, da er „Rechts vor links“ missachtet hatte. Außerdem hing am Heck anstelle eines Nummernschildes ein weißer Zettel mit unleserlichen Ziffern.

Als die Streife dem Fahrer des Opel entsprechende Anhaltesignale gab, beschleunigte dieser sein Fahrzeug deutlich und bog mit hoher Geschwindigkeit in die Altonaer Straße ein. Eingeschaltetes Blaulicht und weitere Anhaltesignale wurden ignoriert. Der Fahrer beschleunigte weiter und flüchtete über die Gronaustraße. Er überfuhr eine rote Ampel und kam bis zur Jägerstraße. Dort hielt der Fahrer auf dem südlichen Gehweg an. Die Türen des Opels sprangen auf, und die beiden Insassen flüchteten zu Fuß in Richtung Rolandstraße.

Im Rahmen der Fahndung entdeckten Einsatzkräfte einen der beiden mutmaßlichen Fahrzeuginsassen in einem Gebüsch liegend. Der 17-jährige Dortmunder wurde vorläufig festgenommen.

Weitere Ermittlungen führten sehr schnell zur Adresse des tatverdächtigen Fahrzeugführers, dem 13-jährigen Dortmunder. Dieser gab dann in seiner ersten Vernehmung zu, den Autoschlüssel seiner Mutter entwendet zu haben, um gemeinsam mit seinem Freund eine „Spritztour“ zu machen. Seiner Mutter habe von diesem Vorhaben nichts gewusst.

Die beiden Jugendlichen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Das Duo muss nun mit einer Strafanzeige auf Grund des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Diebstahls bzw. des unbefugten Gebrauchs von Kfz rechnen.

DerWesten



Kommentare
24.10.2011
13:28
13-jähriger Autofahrer lieferte sich Verfolgungsjagd mit der Polizei Dortmund
von Moeppkenbrot | #8

@2
War doch auch kein 3er BMW.....

24.10.2011
12:41
13-jähriger Autofahrer lieferte sich Verfolgungsjagd mit der Polizei Dortmund
von vaikl | #7

@ #6

Der Filter gegen Ausländerhasser muss ja auch irgendwann mal von dem ganzen geistigen Murks geleert werden, der sich hier so über die Woche ansammelt. Keine Panik also...

24.10.2011
12:22
13-jähriger Autofahrer lieferte sich Verfolgungsjagd mit der Polizei Dortmund
von BigBadBull | #6

@ 5: als ob das dann den noch stört.


@ 4: ziemlicher geistiger Murks....aber verwunderlich is eben doch....geht ja bei vielen anderen Artikeln und Berichten komischerweise nie nicht....ein Schelm, wer an einem Montag Übles dabei denkt.

24.10.2011
12:15
13-jähriger Autofahrer lieferte sich Verfolgungsjagd mit der Polizei Dortmund
von derLabbecker | #5

Stafunmündig ja, aber dem kann man hoffentlich wenigstens ne ordentliche Führerscheinsperre aufdrücken. so 5 Jahre Sperrfrist oder so. Kann er mit 18, 19, wenn die Kumpels fahren dürfen, schön zu Fuss gehen und nochmal über den gestrigen Tag nachdenken.

24.10.2011
12:02
13-jähriger Autofahrer lieferte sich Verfolgungsjagd mit der Polizei Dortmund
von Herby52 | #4

#BigBadBull
Passt nicht in Ihr Bild von Straftätern, oder?

24.10.2011
12:01
13-jähriger Autofahrer lieferte sich Verfolgungsjagd mit der Polizei Dortmund
von nussknacker | #3

#1: doch, er wird nun als Intensivtäter registriert und in Zukunft werden wir hier noch etliches zu lesen bekommen!

24.10.2011
11:58
13-jähriger Autofahrer lieferte sich Verfolgungsjagd mit der Polizei Dortmund
von BigBadBull | #2

Scheint nen Deutscher gewesen zu sein...hier kann man ja posten....

24.10.2011
11:53
13-jähriger Autofahrer lieferte sich Verfolgungsjagd mit der Polizei Dortmund
von BigBadBull | #1

hmmm....is man mit 13 nicht noch strafunmündig?!?!

Also dürfte dem ja nicht viel passieren....

Aus dem Ressort
So würden Dortmunds Kliniken auf Ebola reagieren
Isolation und...
Keines der Krankenhäuser in Dortmund kann im Fall der Fälle einen Ebola-Patienten behandeln, auch nicht das größte Krankenhaus in NRW, das Klinikum Dortmund. Zum Einsatz müsste ein Spezial-Rettungswagen kommen. Das städtische Gesundheitsamt warnt vor Panikmache.
Spektakuläre Festnahme in der Dortmunder Nordstadt
Spezialkräfte im Einsatz
Spezialkräfte der Polizei haben am Donnerstagmittag mindestens zwei Personen in der Dortmunder Nordstadt festgenommen. Offenbar handelt es sich um den Teil einer bundesweiten Aktion. Die Ermittler hüllen sich allerdings in Schweigen und verweisen auf eine angekündigte Pressekonferenz.
Spektakuläre Festnahme in der Dortmunder Nordstadt
Spezialkräfte im Einsatz
Spezialkräfte der Polizei haben am Donnerstagmittag mindestens zwei Personen in der Dortmunder Nordstadt festgenommen. Offenbar handelt es sich um den Teil einer bundesweiten Aktion. Die Ermittler hüllen sich allerdings in Schweigen und verweisen auf eine angekündigte Pressekonferenz.
LKW pflastert Ende der OW IIIa mit Bierkästen
Kurioser Unfall
Bierschwemme in Asseln: Bei einem kuriosen Unfall am Ende der OW IIIa hat ein Bierlaster am Donnerstagmittag Teile seiner Ladung verloren. Die Ecke Brackeler Straße/Asselner Straße musst wegen der Überreste der Bierkästen gesperrt werden.
Polizei sucht Smartphone-Diebe aus der S2
Fahndungsbild
Mit dem Bild einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach zwei mutmaßlichen Smartphone-Dieben. Die beiden sollen einem Dortmunder in der S-Bahnlinie 2 das Telefon gestohlen haben.
Fotos und Videos
Im Haus der kleinen Forscher
Bildgalerie
Fotostrecke
Martener Kindergarten hat neue Spielgeräte
Bildgalerie
Fotostrecke