115 neue Mitarbeiter fürs Hauptzollamt - 19 davon ab August

Das Hauptzollamt Dortmund bekommt 115 neue Mitarbeiter, um die Einhaltung des Mindestlohngesetzes besser kontrollieren zu können. Die ersten 19 Beamten fangen schon am 1. August an. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Dortmund.. Was sind die Aufgaben der Zollbeamten?

Aufgabe der Zollbeamten bei der FKS ist die Bekämpfung der Schwarzarbeit - und seit Anfang des Jahres eben auch die Prüfung, ob Arbeitgeber ihren Mitarbeitern den gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro zahlen.

Wie gehen sie dabei vor?

Ob zur Schwarzarbeit oder zum Thema Mindestlohn: "Es gehen viele Hinweise ein", sagt Münch. Diesen gehen die Zollbeamten nach, zudem prüfen sie stichprobenartig Betriebe. Wenn es um den Mindestlohn geht, befragen die Beamten zunächst Mitarbeiter und anschließend den Arbeitgeber, der dafür auch Unterlagen aufbewahren muss.

Wie viele Mitarbeiter hat das Hauptzollamt Dortmund bislang?

Beim Hauptzollamt Dortmund, so dessen Pressesprecherin Andrea Münch, arbeiten derzeit 185 Mitarbeiter im Bereich der FKS, 54 von ihnen in Dortmund. In der Antwort der Bundesregierung auf die Anfrage der Grünen sind 242 Planstellen ausgewiesen. Es handelt sich eben um Planstellen - Realität sind aber die 185 Mitarbeiter. Daher freue man sich auf die Verstärkung, sagt Andrea Münch.

Woher stammt die Zahl 115?

Die Bundesregierung hat diese Zahl in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Fraktion im Bundestag genannt. Bundesweit werden demnach bis zum Jahr 2022 1600 neue Planstellen bei der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) geschaffen, einer Einheit des Zolls.

Wann fangen die neuen Mitarbeiter an?

Die ersten 19 neuen Zollbeamten im mittleren und gehobenen Dienst (9 in Dortmund) nehmen schon zum 1. August 2015 ihren Dienst auf. Münch geht davon aus, dass sämtliche 115 neuen Mitarbeiter bis etwa 2019 ihren Dienst beim Hauptzollamt Dortmund angetreten haben dürften. Zu dessen Gebiet zählen neben Dortmund auch die Standorte Gelsenkirchen, Hagen und Siegen.