Das aktuelle Wetter Dorsten 13°C
Bildungs- und Teilhabepaket

Teilhabe ohne Hürdenlauf

17.05.2011 | 15:39 Uhr

Dorsten. „Leistungen vom Bildungs- und Teilhabepaket“ - Das allein hört sich schon kompliziert an. Wer aber ist berechtigt an der Teilhabe, welche Anträge müssen wie dazu gestellt werden - hier geht der Hürdenlauf richtig los. Stadtverwaltung, Jobcenter und Wohngeldamt haben sich in Dorsten allerdings jetzt auf einen einfachen Nenner geeinigt, um möglichst viele Kinder in den Genuss der Gelder kommen zu lassen. Sprich: Wer bisher Leistungen bezieht (Hartz IV, Wohngeld oder Kinderzuschlag), geht zunächst einmal zu seinem bisherigen Sachbearbeiter, stellt dort die Anträge auf zusätzliche Leistungen. Das sollte auch möglichst persönlich geschehen, denn dann können direkt vor Ort Fragen geklärt oder Anfragen zu weiteren Nachweisen besprochen werden. Der Postweg dauert in der Regel etwas länger. Ein weiterer Tipp: Ein wenig Eile ist angesagt. Hartz IV-Empfänger haben noch bis zum 30. Juni Zeit, Leistungen rückwirkend zum 1. Januar zu beantragen, bei Wohngeldempfängern endet die Frist bereits Ende Mai.

Bezuschusst (vorausgesetzt , die Antragsteller sind berechtigt), werden eintägige (neu) und mehrtägige Klassenfahrten mit der Schule, aber auch (neu) in Tageseinrichtungen. Die Antragstellung erfolgt hier in der Regel über Schule (am besten mit dem Schulleiter absprechen) oder Kita.

Schulbedarf wird mit 100 Euro gefördert (galt bisher schon für Hartz IV, neu jetzt für Wohngeldempfänger, ab nächstem Schuljahr).

Schülerbeförderung: Die Kosten waren bisher schon abgedeckt, die Spielregeln bleiben gleich.

Lernförderung: Hier wird’s kniffelig. Gilt nur bei Versetzungsgefährdung und wenn es in der Schule kein Förderangebot gibt. Bescheinigung vom Schulleiter erforderlich.

Gemeinschaftliche Mittagsverpflegung: Gilt an Schulen und (neu) an Kitas. Eigenanteil der Eltern: 1 €. Löst ab 1. August die Aktion „Kein Kind ohne Mahlzeit“ ab. Gilt jetzt auch für Wohngeldempfänger.

Teilhabe am sozialen/kulturellen Leben: Gilt für Vereine, Musikunterricht, etc. Alles, was in Gruppen gemacht wird (Kein Fitnessstudio).

Susanne Menzel



Kommentare
Aus dem Ressort
Eltern aus Oberhausen stinkt erneuter Lehrerwechsel
Schule
Nach den Sommerferien steht eine neue Klassenlehrerin vor der 3a der Alsfeldschule in Oberhausen-Sterkrade. Das ist dann die fünfte Pädagogin in nur sechs Monaten. Die Mütter der Grundschüler wehren sich gegen diesen wiederholten Lehrerwechsel, der ihre Kinder benachteilige.
Bochum soll zum Markenzeichen werden – WAZ-Leser liefern Ideen
Stadtwerbung
Bochum ist eine Stadt im Wandel. Anlass für die Stadtwerber von Bochum Marketing, über einen neuen Markenauftritt nachzudenken. Genauer: nachdenken zu lassen. Denn an den Vorbereitungen für eine zeitgemäße Darstellung Bochums beteiligten sich in den vergangenen Monaten etliche Akteure aus...
Wie Städte an Rhein und Ruhr von EU-Förderungen profitieren
EU-Mittel
In Essen ist es die Zeche Zollverein, in Witten die Skaterbahn am Kemnader See, in Bochum die Bühne am Bermudadreieck. Viele Kultur- und Freizeiteinrichtungen in NRW werden mit Mitteln der Europäischen Union gefördert. Ohne die Finanzhilfe könnte es viele von ihnen gar nicht geben. Ein Überblick.
Welper auf dem Weg zur Vielfalt
Serie Stadtteile
Im Stadtentwicklungskonzept 2030 stehen Bausteine für die Aufwertung des Stadtteils.Die Aufnahme ins Programm „Stadtumbau West“ soll nun für den nötigen Schub sorgen
Karlheinz Wagner entkommt dem Tod zweimal nur knapp
Bombenkrieg im Ruhrgebiet
Karlheinz Wagner ist dem Tod während des Bombenkriegs zweimal nur knapp entronnen. Seine Familie aus Mülheim-Heißen wurde im Zweiten Weltkrieg gleich zwei Mal ausgebombt. Wagener, Jahrgang 1928,hat die Kriegsjahre überstanden. Mit großem Glück.
Fotos und Videos
EU-Projekte in NRW
Bildgalerie
Förderung
40 Jahre Städtepartnerschaft
Bildgalerie
Städtepartnerschaft
Katastrophenschutz in der Muna
Bildgalerie
Fotostrecke
Oktoberfest in der Feldmark
Bildgalerie
Fotostrecke