Das aktuelle Wetter Dorsten 8°C
--- Dorsten ---

Sparkassen-Leiter geht in Ruhestand

15.05.2008 | 17:36 Uhr
Funktionen

Joachim Krunnies verabschiedet sich nach 43 Jahren von der Sparkasse im Vest.Seine Nachfolgerin in Rhade wird Antje Föcker

Abschied: Joachim Krunnies, Antje Föcker und Matthias Feller (v.r.n.l.) Foto: WAZ, K. Gatzmanga

Dorsten. Nach über 43-jähriger Tätigkeit für die Sparkasse ist Joachim Krunnies, Leiter der Sparkasse Vest im Ortsteil Rhade, in den wohlverdienten Ruhestand getreten. Sparkassendirektor Matthias Feller dankte dem 59-Jährigen für die geleistete Arbeit und übermittelte die besten Wünsche für den neuen Lebensabschnitt. Gleichzeitig wurde mit Antje Föcker die neue Leiterin der Filiale eingeführt.

Seine Ausbildung absolvierte Joachim Krunnies bei der Stadtsparkasse Gelsenkirchen. 1978 kam er zur damaligen Kreissparkasse, die durch die Fusion mit der Stadtsparkasse Recklinghausen zur Sparkasse Vest wurde. 1981 übertrug die Geschäftsleitung dem Sparkassenbetriebswirt die Leitung der Rhader Niederlassung.

Antje Föcker (41) ist gebürtige Dorstenerin, kommt aus dem Bereich der Aus- und Weiterbildung und hat bereits als Filialleiterin in Marl-Lenkerbeck/Sinsen Erfahrungen gesammelt.

Langeweile im Ruhestand braucht der Neu-Pensionär nicht zu fürchten: er hat nun alle Zeit der Welt, seine Lieblingsinsel Texel zu erkunden.

Kommentare
Aus dem Ressort
„Yoga ist mein Zuhause“
Serie
Ruhe, Entspannung und zu sich selbst zu finden, das fällt immer mehr Menschen im stressigen Alltag immer schwerer. Micheline Merz hat sich all dies...
Eltern aus Oberhausen stinkt erneuter Lehrerwechsel
Schule
Nach den Sommerferien steht eine neue Klassenlehrerin vor der 3a der Alsfeldschule in Oberhausen-Sterkrade. Das ist dann die fünfte Pädagogin in nur...
Bochum soll zum Markenzeichen werden – WAZ-Leser liefern Ideen
Stadtwerbung
Bochum ist eine Stadt im Wandel. Anlass für die Stadtwerber von Bochum Marketing, über einen neuen Markenauftritt nachzudenken. Genauer: nachdenken zu...
Wie Städte an Rhein und Ruhr von EU-Förderung profitieren
EU-Mittel
Viele Kultur- und Freizeiteinrichtungen in NRW werden von der Europäischen Union gefördert. Ohne die Hilfe könnte es viele von ihnen gar nicht geben.
Welper auf dem Weg zur Vielfalt
Serie Stadtteile
Im Stadtentwicklungskonzept 2030 stehen Bausteine für die Aufwertung des Stadtteils.Die Aufnahme ins Programm „Stadtumbau West“ soll nun für den...
Fotos und Videos
EU-Projekte in NRW
Bildgalerie
Förderung
40 Jahre Städtepartnerschaft
Bildgalerie
Städtepartnerschaft
Katastrophenschutz in der Muna
Bildgalerie
Fotostrecke
Oktoberfest in der Feldmark
Bildgalerie
Fotostrecke