Das aktuelle Wetter Dorsten 10°C
Polizei

Mutmaßlicher Schütze von Bad Zwischenahn in Dorsten festgenommen

29.05.2012 | 18:14 Uhr
Mutmaßlicher Schütze von Bad Zwischenahn in Dorsten festgenommen
Polizeibeamte am Tatort in Bad Zwischenahn. Hier war am 10. Mai eine junge Frau niedergeschossen worden. Knapp drei Wochen später konnte der mutmaßliche Schütze von einem Spezialeinsatzkommando in Dorsten gefasst werden.Foto: dapd

Dorsten/Oldenburg.   Einsatzkräfte der Polizei Essen und Oldenburg haben am Dienstagnachmittag einen 26-Jährigen in Dorsten festgenommen. Der Mann war seit dem 10. Mai auf der Flucht. Er soll seine Ex-Freundin in Bad Zwischenahn bei Oldenburg in Niedersachsen niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt zu haben.

Spezialeinsatzkräfte der Polizei Essen und Oldenburg haben am Dienstagnachmittag einen 26-Jährigen in einer Wohnung in Dorsten festgenommen. Der Mann steht unter dringendem Verdacht, seine Ex-Freundin am 10. Mai in Bad Zwischenahn bei Oldenburg mit drei Schüssen niedergestreckt und lebensgefährlich verletzt zu haben . Der Mann war nach der Tat mit seinem Pkw geflohen. Kurze Zeit später verunglückte er mit dem Fahrzeug in Tatortnähe.

Unter vorgehaltener Waffe bemächtigte sich der Mann eines fremden Fahrzeugs und war seither auf der Flucht. Die Fahndung nach dem Mann gestaltete sich schwierig, da er ohne festen Wohnsitz ist. Die Polizei prüfte zahlreiche Kontaktadressen des Mannes und wurde schließlich fündig. Er versteckte sich bei Freunden in Dorsten. Die Frau ist mittlerweile außer Lebensgefahr und konnte das Krankenhaus verlassen.


Kommentare
31.05.2012
11:38
Mutmaßlicher Schütze von Bad Zwischenahn in Dorsten festgenommen
von Xavinia | #3

Wie ich gelesen habe, konnte die Frau inzwischen das Krankenhaus wieder verlassen. Das freut mich wirklich!
Auf einer Bilder-Serie ist zu sehen, wie der mm. Täter bei seiner Verhaftung mehrmals grinst. Das dürfte ihm bald vergehen. Jetzt wird er erst einmal lange Zeit haben, um über sich und sein Verhalten nachdenken zu können.

30.05.2012
10:36
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

30.05.2012
08:09
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Welper auf dem Weg zur Vielfalt
Serie Stadtteile
Im Stadtentwicklungskonzept 2030 stehen Bausteine für die Aufwertung des Stadtteils.Die Aufnahme ins Programm „Stadtumbau West“ soll nun für den nötigen Schub sorgen
Karlheinz Wagner entkommt dem Tod zweimal nur knapp
Bombenkrieg im Ruhrgebiet
Karlheinz Wagner ist dem Tod während des Bombenkriegs zweimal nur knapp entronnen. Seine Familie aus Mülheim-Heißen wurde im Zweiten Weltkrieg gleich zwei Mal ausgebombt. Wagener, Jahrgang 1928,hat die Kriegsjahre überstanden. Mit großem Glück.
Welche Themen Jugendliche in Witten in der Pubertät bewegen
Familie heute
„Jugendlich zu sein, ist besser als Kind“: Sieben Mädchen und Jungen aus Vormholz erzählen, wie es ihnen so geht, mitten in der Pubertät. Sie sagen: Familie ist wichtig, Drogen sind es nicht. Ebenfalls positiv: Schule müsse sein, denn auf der Straße landen, das wolle keiner von ihnen.
Fuchsfan klagt vergeblich für Name "Finnfox" im Ausweis
Prozess
Andreas Fechtner gehört der Furry-Bewegung an und trägt gern ein blau-weißes Fuchs-Kostüm. Seinen Künstlernamen Finnfox Ferryhill wollte er unbedingt in seinen Personalausweis eingetragen haben. Doch Standesamt und Verwaltungsgericht lehnen dies ab.
Schulbus stößt mit Gefahrgut-Lkw zusammen - Zwölf Verletzte
Unfall
Ein Gefahrguttransporter ist Mittwochmorgen auf der B225 in Dorsten mit einem Schulbus zusammengeprallt. Dabei sind zwölf Kinder leicht verletzt worden. Der Lkw hatte Stickstoff geladen, das vorsorglich abgepumpt wurde. Es entstand ein hoher Sachschaden.
Fotos und Videos
40 Jahre Städtepartnerschaft
Bildgalerie
Städtepartnerschaft
Katastrophenschutz in der Muna
Bildgalerie
Fotostrecke
Oktoberfest in der Feldmark
Bildgalerie
Fotostrecke
Schermbeck aus der Luft
Bildgalerie
Von oben