Das aktuelle Wetter Castrop-Rauxel 17°C
Arbeitsmarkt

Wiedereinsteiger für den Beruf des Erziehers gewinnen

25.03.2013 | 18:30 Uhr
Wiedereinsteiger für den Beruf des Erziehers gewinnen

Castrop-Rauxel.   Erzieherinnen und Erzieher – kaum ein Berufszweig ist derzeit so gefragt wie dieser. Wer die Ausbildung erfolgreich absolviert hat, kann sich die Stellen quasi aussuchen. Die Agentur für Arbeit in Recklinghausen zählt derzeit 95 offene Stellen. Um den Mangel an Fachkräften etwas zu lindern, arbeitet sie jetzt mit dem Berufskolleg in Castrop-Rauxel zusammen. Ihre Zielgruppe: Wiedereinsteiger.

In anderen europäischen Ländern muss man ein Studium absolvieren, um sich beruflich mit kleinen Kindern im Vorschulalter befassen zu dürfen. In Deutschland ist der Weg weit komplizierter. Fred Nierhauve, Leiter des Berufskollegs in Castrop-Rauxel, malte allein vier Bildungsgänge auf, die alle die Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern zum Ziel haben. Ob in der Oberstufe des Gymnasiums, in Voll- oder Teilzeit an der Fachschule oder neben dem Beruf in Abend- und Wochenendkursen: Es ist eine Wissenschaft für sich, all die Bildungsgänge auseinander halten zu können.

Hohe Durchfallquote

Noch komplizierter ist es bisher für Personen, die derzeit arbeitslos sind oder wieder ins Berufsleben einsteigen möchten. Sind sie auf Zahlungen der Agentur für Arbeit oder des Job-Centers angewiesen, dann konnten sie bisher die vier oben aufgeführten Bildungsgänge praktisch nicht nutzen. Denn für die Erzieherinnen-Ausbildung an einem Berufskolleg durfte die Agentur für Arbeit keinen Bildungsgutschein ausstellen, sprich: Sie durfte den Lebensunterhalt nicht finanzieren, weil das Kolleg nicht zertifiziert war.

Das sind nur Privatschulen, von denen es zum Beispiel eine in Essen gibt. Ihr Nachteil: Die Absolventen müssen am Ende der Ausbildung eine Prüfung ablegen, die wiederum nur am Berufskolleg möglich ist. So ließen sich zuletzt sechs Privatschüler am Berufskolleg prüfen, doch nicht einmal die Hälfte bestand den aufwendigen Test.

Auch wenn diese Zahlen nicht repräsentativ sind, wie Dieter Vortmann als Koordinator der praxisintegrierten Erzieherausbildung (PIA) am Berufskolleg betont, so zeigen sie ein Dilemma auf: Das System ist alles andere als perfekt.

Angebote für Wiedereinsteiger

Deshalb erlaubt die Landesregierung jetzt den Berufskollegs, sich zertifizieren zu lassen, um damit auch Wiedereinsteigern Angebote machen zu können. „Es wird eine finanzielle Sicherheit geschaffen für Berufsrückkehrer oder auch Berufsfremde“, sagt Karsten Schnacke von der Arbeitsagentur, die Lehrgangsgebühren, Fahrtkosten und der Lebensunterhalt übernimmt. Von einem Ansturm geht er dennoch nicht aus: „Wenn ein Dutzend die Ausbildung beginnt, sind wir schon zufrieden.“

Schulleiter Fred Nierhauve geht nach dem bisher vorliegenden Anmeldezahlen davon aus, im August drei Klassen zu je 28 Schülern bilden zu können. Dazu kommt noch eine Teilzeitklasse in Abendform.

Rüdiger Hagenbucher



Kommentare
26.03.2013
15:50
Wiedereinsteiger für den Beruf des Erziehers gewinnen
von neuduisburger | #1

Das ist mal wieder symptomatisch für dieses Versageregime. Auf der einen Seite Bevormundung und Abzocke, auf der anderen Unfähigkeit und Arroganz. Dabei ist es unerhelblich mit welcher Behörde es der Bürger zu tun hat. Spreche aus langjähriger Erfahrung.

Aus dem Ressort
Verurteilt: Fußball-Trainer hat Schiedsrichter getreten
Gefährliche...
Prellungen und eine Gehirnerschütterung hat ein Schiedsrichter aus Ickern bei einem Fußballspiel der Kreisliga C im September erlitten. Nach einem Platzverweis hatte es Tumulte gegeben. Der Trainer von BW Baukau II wurde nun wegen gefährlicher Körperverletzung schuldig gesprochen. Er hatte den...
Straßen.NRW saniert keine "Krachkreuzungen" mehr
Anwohner haben Pech
Sarah Lamsterfuß aus Ickern hat Pech gehabt. Sie wohnt an der Recklinghauser Straße und leidet unter dem lautstarken LKW-Verkehr vor ihrer Haustür. Genau wie Karin Kniefeld, über die wir vor gut zwei Wochen berichteten. Ihre "Krachkreuzung" wurde saniert - die vor Sarah Lamsterfuß' Tür bleibt laut....
50-Jähriger schlägt erst Partygäste, dann Polizisten
Polizei
Ein betrunkener Mann (50) aus Castrop-Rauxel hat auf einer Feier in einem Haus an der Jenbacher Straße in Gelsenkirchen-Horst erst Partygäste geschlagen und danach die alarmierten Polizisten angegriffen. Er kam letztendlich in Handfesseln auf die Wache.
Hier wird in und um Castrop-Rauxel geblitzt
Geschwindigkeitskontrolle...
Polizeibehörden und Kreisverwaltungen kündigen einen Teil ihrer Geschwindigkeitskontrollen an. In unserem Blitzer-Alarm erfahren Sie, wo die mobilen Radarwagen in dieser Woche in und um Castrop-Rauxel an welchem Tag im Einsatz sind.
Schloss Bladenhorst - Bilder einer Traumhochzeit
Erstes Ja-Wort seit...
Wie im Märchen haben Nadine Wolters und Andr Botor aus Henrichenburg am Freitag ihre Hochzeit erlebt. Sie sind das erste Paar, das seit ewig langer Zeit auf Schloss Bladenhorst geheiratet hat. Wir waren mit der Kamera dabei und zeigen eine Trauung, die es so in Zukunft vielleicht öfter geben könnte.
Fotos und Videos