Werkstatt für Antiquitäten brennt nieder

Eine Werkstatt zur Restauration von Antiquitäten hat in der Nacht zu Mittwoch in der Nähe des Schiffshebewerkes Henrichenburg gebrannt. Menschen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Dennoch war der Einsatz schwierig für die rund 50 Feuerwehrleute vor Ort.

Castrop-rauxel/waltrop/datteln.. Um 21.55 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Die Werkstatt an der Straße Am Schiffshebewerk auf der Rückseite eines Wohngebäudes stand da bereits in vollen Flammen. "Die Bewohner befanden sich zu dieser Zeit schon nicht mehr in dem Gebäude", berichtetet Wachleiter Ralf Frahne am Morgen. Retten musste die Feuerwehr aber zwei Katzen, die sich im Obergeschoss des Hauses befanden.

Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, weil sich heiße Brandgase über eine Zwischendecke auch in ein Nachbargebaäude verbreiteten. Deswegen musste die Feuerwehr rund 20 Quadratmeter des Daches abdecken, um an die Brandnester in der Holzbalkendecke zu gelangen. Die Werkstatt brannte ab, das Wohngebäude erlitt jedoch keinen Schaden. Nachdem es mit Hochleistungslüftern entraucht wurde, konnten die Bewohner wieder in das Haus zurück kehren. Der Einsatz der Feuerwehr dauerte bis 2.30 Uhr.

Die Werkstatt in der Nähe des Schiffshebewerkes liegt auf Waltroper Gebiet direkt an der Stadtgrenze zu Datteln und Castrop-Rauxel.