Spenden für neue Bäume in Castrop-Rauxel

Um die Castrop-Rauxeler Baumlandschaft nach dem Pfingststurm Ela wieder neu erblühen zu lassen, können die Bürger noch bis Montag, 10. November, für die Neubepflanzung spenden. Das Land NRW hat zugesagt, jeden bis dahin eingegangenen Beitrag um 100 Prozent aufzustocken.

CASTROP-RAUXEL.. Nach Angaben der Stadtverwaltung sind bislang 9500 Euro zusammen gekommen. Der Technische Beigeordnete Heiko Dobrindt nannte dies bei der Vorbereitung auf den Umweltausschuss am Dienstag, 11. November, ein "phantastisches Signal für den Endspurt".

Stadtgarten, Volkspark Ickern und Waldfriedhof Bladenhorst betroffen

Etwa 750 Bäume in Castrop-Rauxel konnten dem Sturm Ela nicht Stand halten. Natürlich kann auch nach dem 10. November noch gespendet werden. Besonders schwer hat der Sturm die Baumbestände im Stadtgarten, im Volkspark Ickern und auf dem Waldfriedhof Bladenhorst getroffen. Deshalb sollen in diesen drei Grünanlagen vorrangig die neuen Bäume gepflanzt werden.

Für einen Spender lohnt sich das Engagement besonders: Die Stadtverwaltung verlost nämlich unter den Teilnehmern eine Gartenberatung. Klaus Breuer, Leiter des Bereichs Stadtgrün und Friedhofswesen, besucht den Gewinner in seinem Garten und erstellt gemeinsam mit ihm ein Konzept für eine Neugestaltung, berät bei der Auswahl und Pflege der Pflanzen und gibt Tipps zum Baumschnitt. Auch bei den Planungen für eine Trockennmauer oder Pflasterarbeiten kann der Gartenarchitekt behilflich sein. Hier können Sie spenden:
Spendenkonto "Bürgerbäume" (Verwendungszweck)
Bank: Sparkasse Vest Recklinghausen
IBAN: DE61 4265 0150 0000 0006 04
SWIFT-BIC: WELADED1REK