Das aktuelle Wetter Castrop-Rauxel 13°C
Politik

SPD erklärt sich solidarisch mit Opel-Mitarbeitern

17.12.2012 | 18:14 Uhr
SPD erklärt sich solidarisch mit Opel-Mitarbeitern

Castrop-Rauxel. Die Mitglieder vom SPD Stadtverband Castrop-Rauxel erklären sich solidarisch mit den Opel-Beschäftigten in Bochum. In einer entsprechenden Resolution fordert die SPD die Konzernspitze in Detroit auf, alles zu unternehmen, dass auch nach dem Jahr 2016 in Bochum Fahrzeuge auf Rädern gefertigt werden. Die Belegschaften hat es nicht verdient, nach 50 Jahren Automobilbau so behandelt zu werden.

Mit Empörung und Entsetzen haben die Sozialdemokraten die Einstellung der Fahrzeugproduktion in Bochum zur Kenntnis genommen. Die Schließung sei sei eine Katastrophe auch für die Stadt Castrop-Rauxel.

„Sollte es tatsächlich so kommen, dass bei Opel in Bochum nur noch ein kleiner Teil und die Komponentenfertigung verbleibt, verlieren rund 300 Castrop-Rauxeler und 800 Opel-Beschäftigte aus der Emscher-Lippe-Region ihren Arbeitsplatz. Dies stellt einen erneuten Aderlass für die Industrie im ohnehin arg gebeutelten Ruhrgebiet dar“, so der SPD Stadtverbandsvorsitzende Rajko Kravanja. Es sei geradezu fahrlässig, dass Opel eines seiner effektivsten Werke schließen wolle. Und ärgerlich zudem, wie General Motors mit den Beschäftigten umgeht. „Ohne jede Kenntnis vor Ort lassen sie erst die gesamte Belegschaft jahrelang zittern, um dann trotz aller Verhandlungen und Zugeständnisse mal eben kurz vor Weihnachten zu verkünden, das Werk aufzugeben – gerade zu einem Zeitpunkt, als die Mitarbeiter berechtigt neue Hoffnung für ihren Standort geschöpft haben“, erklärt Kravanja.

Der Belegschaft und dem Betriebsratsvorsitzenden Rainer Einenkel, der sich trotz der jetzt verkündeten Schließungspläne optimistisch zeigte, dass auch über das Jahr 2016 hinaus Autos in Bochum gebaut werden, sichert der SPD Stadtverband seine volle Solidarität und Unterstützung zu.

„Wir werden mit den Opelanern gemeinsam für den Werkerhalt kämpfen. Es geht nicht nur um 4.000 Arbeitsplätze in Bochum, sondern um die Zukunft der umliegenden Städte und der ganzen Region“, heißt es in der Resolution.


Kommentare
Aus dem Ressort
Schwerer Unfall in Ickern - Motorradfahrer verletzt
Am Donnerstagnachmittag
Schwerer Unfall im Castrop-Rauxeler Stadtteil Ickern: Um 14.15 Uhr hat es einen Zusammenstoß auf einer Kreuzung gegeben. Mit lebensgefährlichen Folgen für einen 53-jährigen Motorradfahrer aus Waltrop, der eventuell Alkohol im Blut hatte.
Zwei Trickbetrügerinnen bestehlen 77-Jährige
Zetteltrick
Angeblich wollten sie nur der Nachbarin eine Nachricht hinterlassen. Stattdessen ließen zwei Trickbetrügerinnen am Mittwoch Geld und Schmuck aus der Wohnung einer 77-jährigen Castrop-Rauxelerin mitgehen. Die Polizei warnt: Nicht nur der Zetteltrick ist bei Kriminellen eine beliebte Masche.
Bauarbeiten fast beendet - Vollsperrung nach Ostern
Am Stadtgarten
Pünktlich zum 1. Mai werden die Bauarbeiten am Markt und in der Straße "Am Stadtgarten" beendet sein. Kleines Manko: Um rechtzeitig fertig zu werden, ist in der Woche nach Ostern noch eine erweiterte Vollsperrung nötig.
Kirmes-Klassiker "Hollywood Swing" ist zurück
Castroper Frühjahrskirmes
Frohe Kunde für alle Kirmes-Nostalgiker: Der "Hollywood Swing", ein Renner früherer Jahrzehnte, wird zur Castroper Frühjahrskirmes (1. bis 5. Mai) zurückkehren. Auch sonst bleibt es klassisch - mit Autoscooter und Breakdancer.
Karfreitag und Ostern: Was erlaubt ist und was nicht
Öffnungszeiten und...
Die Discos bleiben an Karfreitag geschlossen - so viel ist wohl jedem Castrop-Rauxeler klar. Aber welche Veranstaltungen fallen am "stillsten aller Feiertage" noch aus? Und wo gibt es während der Osterfeiertage trotzdem frische Brötchen oder Blumen? Wir haben nachgefragt.
Fotos und Videos
Familiendrama in Castrop-Rauxel
Bildgalerie
Fotostrecke
Castrop-Rauxels Aufgabe bei WDR 2
Bildgalerie
Fotostrecke
Brand in einer Tiefgarage an der Wasserwerkstraße
Bildgalerie
Fotostrecke