So depressiv sind die Castrop-Rauxeler

Depression ist die häufigste Ursache für eine Krankschreibung - das geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten Depressionsatlas der Techniker Krankenkasse hervor. Im Kreis Recklinghausen fehlte 2013 deswegen jeder Erwerbstätige im Schnitt 1,3 Tage in seinem Job. Was nach wenig klingt, ist im Vergleich mit anderen Städten und Kreisen in NRW aber ein hoher Wert.

Castrop-rauxel.. So waren beispielsweise Menschen in Münster im Schnitt nur 1,1 Tage und im Kreis Siegen-Wittgenstein nur rund 0,8 Tage wegen einer Depression krankgeschrieben. Die Einwohner in Hertford bringen es wegen einer Depression im Schnitt sogar nur auf 0,7 Fehltage.

Für Professor Udo Bonnet, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Evangelischen Krankenhaus(EvK), sind diese Zahlen nicht sonderlich überraschend: "Eine Ursache für Depression sind hoher Alltagsstress und schnelle Veränderungsprozesse, bei denen viele nicht mehr mitkommen können", sagt er.

Zudem führe die andauernde Perspektivlosigkeit auf dem Arbeitsmarkt bei einigen zu psychiatrischen Erkrankungen. Besonders hoch aber seien Depressionen in Städten: Die hohen Arbeitslosen- und Schuldenquote, wie das im nördlichen Ruhrgebiet der Fall ist, fördern bei viele Depressionen.