Schlangenlinien: Autofahrer hatte 2,18 Promille

Ein 22 Jahre alter Autofahrer aus Castrop-Rauxel ist Beamten der Bundespolizei am frühen Sonntagmorgen aufgefallen. Der junge Fahrer war mit seinem Wagen auf der Henrichenburger Straße unterwegs - in Schlangenlinien. Ein erster Test ergab: Der Mann hatte 2,18 Promille.

Castrop-rauxel.. Die Bundespolizisten waren auf Streife unterwegs, um Einrichtungen der Bahn zu kontrollieren. "Das war ein Routineeinsatz. Wir kontrollieren regelmäßig Haltepunkte, wo sich nur wenig Leute aufhalten", erklärte Jürgen Karlisch, Sprecher der Bundespolizei gegenüber unserer Redaktion.

Doch statt aufgebrochenen Automaten, Vandalismus oder hilflosen Personen an den Haltepunkten entdeckten die Polizisten in dieser Nacht gegen 2.10 Uhr einen auffälligen Autofahrer, der seinen Wagen in Schlangenlinien über die Henrichenburger Straße steuerte. Die Beamten stoppten den Wagen. Ein erster Alkoholtest ergab einen Wert von 2,18 Promille (Atemalkohol).

Ergebnis der Blutprobe steht noch aus

Die hinzugerufenen Kollegen aus Castrop-Rauxel übernahmen schließlich den Fall. "Die Kollegen haben dann eine Blutprobe durchgeführt", erklärt Polizeisprecher Ramona Hörst. Das Ergebnis der Probe steht noch aus. "Erst das Ergebnis der Blutprobe ist beweissicher", erklärt die Polizeisprecherin.

So wurde dem 22-Jährigen zwar die Weiterfahrt untersagt, der Führerschein aber noch nicht entzogen. "Ein Fahrverbot kann nur vom Gericht verhängt werden", erklärte Hörst.