Das aktuelle Wetter Castrop-Rauxel 9°C
Geierabend-Premiere

Schenkel-Klatscher

28.12.2012 | 16:52 Uhr
Schenkel-Klatscher

Dortmund/Castrop-Rauxel. Nachhaltigkeit heißt ja nichts anderes, als dass Ursache und Wirkung möglichst weit auseinander liegen. Also, wenn die Pointe erst auf dem Heimweg zündet, ist das Nachhaltigkeit. In diesem Sinne ist der Geierabend 2013 sehr wohl zu loben, zumindest seine Premiere (in 2012).

Vielleicht liegt es ja an diesem typischen Premierenpublikum, die Sponsoren sind anwesend, die Kulturszene, die von einst, ist es auch. Aber sicher hat es auch etwas mit diesem besonders feinen, subtilen Humor zu tun, den die Dortmunder Feingei(st)er bekanntlich pflegen, erst recht die Zwei vonne Südtribüne (Franziska Mense-Moritz, Hans Martin Eickmann), die in den tiefsten Tiefen der menschlichen Logik graben. Wenn du dir vornimmst, einen ganzen Tag mal nichts zu machen, und du schaffst das - hast du dann was gemacht, oder hast du nichts gemacht? Hä?

Jede Menge tonaler Mut

Doch erst einmal ist wichtig, dass alle wieder da sind. Der Präsident. Der Steiger. Alle sind sie dabei. Lilli & Lotti. Siegfried & Roy. Miss Annen. Die Awo-Oppas. Nur die Band. Die hat ein neues Saxofon. Aber ein schönes (Karin Hatzel). Auch die Ressentiments dürfen nicht fehlen. Klar geht wieder der Schuss Richtung Schalke los. Die verstörte Miss Annen (Sandra Schmitz) scheitert erfolgreich beim Versuch einer Büttenrede, verheddert sich aber in den vielen Ruhr-Reimen. Manchmal kommt einmal im Jahr die Müllabfuhr/nach Witten-Annen anne Ruhr.

Die Geier entstammen der Theaterszene. Das zahlt sich aus. Wie sich Siegfried (Risse) und Roy (Hans-Peter Krüger) „hypenotisieren“, um die nächsten Lottozahlen herauszufinden, ist schon stark, eine Nummer zum Schenkelklatschen. Eigentlich. Onkel Theos Organe to Go kommen da so nicht mit. Dafür erklären uns die Awo-Oppas Martin Kayhs und Eickmann (der auch der Steiger ist), wieso Bob Dylan seit zwanzig Jahren auf Abschiedstournee ist; logisch, er kann sich das Heim nicht leisten.

Der Chor der Verfassungsschützer ist von den Blues Brothers inspiriert. Die Musik der Panneköppe ist überhaupt viel und vielseitig, manchmal auch von tonalem Mut geprägt. Richtig gelungen: ein Filmmusiken-Medley gleich nach der Pause. Noch mal zum Witz, zu den Pointen, zum politischen Biss: Manchmal wird zu sehr herumgedruckst, wie bei der Beschneidungsnummer.

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Pläne für Kita Neubau spalten die Henrichenburger
Auf ehemaligem Friedhof
Beim geplanten Neubau einer AWo-Kindertagesstätte auf dem früheren Friedhofsgelände an der Hedwig-Kiesekampstraße in Henrichenburg stehen sich...
Einbruch und nächtliche Tour mit Motorboot
Bootshaus des RV Rauxel
Ins Bootshaus des Rudervereins Rauxel eingebrochen, mit dem Motorboot eine Spritztour unternommen, dann den Doppelzweier auf dem Rhein-Herne-Kanal...
Grundschulen brauchen mehr Integrationshelfer
Flüchtlingslage in...
Der vermehrte Zustrom von Flüchtlingsfamilien wirkt sich spürbar auf die Planungen in den Grundschulen aus. "In Castrop-Rauxel sind für das kommende...
Wo die Polizei blitzt - Nur wenige sind zu schnell
Blitz-Marathon in...
Wo steht die Polizei beim Blitz-Marathon am 16. April 2015? Dazu gibt's hier eine Karte. Wie ist die erste Zwischenbilanz für Castrop-Rauxel? Dazu...
So rollt die Hilfe für Flüchtlinge in Castrop-Rauxel an
Neue Facebook-Gruppe
"Wir wollen direkt und ganz konkret helfen" ist das Credo der neuen Facebook-Gruppe "Refugees welcome to Castrop-Rauxel". Einige Mitglieder trafen...
Fotos und Videos
Die Frühjahrskirmes 2015 in der Castroper Altstadt
Bildgalerie
Fotostrecke
Abschied von Norbert Kassner
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7430251
Schenkel-Klatscher
Schenkel-Klatscher
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/castrop-rauxel/schenkel-klatscher-id7430251.html
2012-12-28 16:52
Castrop-Rauxel