Das aktuelle Wetter Castrop-Rauxel 17°C
Klezmer

Mal langsam und melancholisch, mal schnell und fetzig

21.05.2012 | 16:19 Uhr
Mal langsam und melancholisch, mal schnell und fetzig
Die Gruppe Romberg Klezmer trat in der Agora auf. Foto Thomas Schild / WAZ FotoPool

Castrop-Rauxel. Dass das Kulturzentrum Agora in Ickern kulturell einiges zu bieten hat, ist nichts Neues. Am Freitagabend kam mit einem jüdischen Klezmer-Abend eine weitere besondere Attraktion auf die Liste.

Den ganzen Abend lang präsentierte die Dortmunder Band Romberg Klezmer jiddische Lieder mit osteuropäischem Hintergrund, sowie Lieder, die durch jüdische Auswanderer nach Amerika mit Swing-Elementen versetzt sind für die rund 50 Zuhörer im Publikum.

„Das Wort Klezmer kommt aus dem Jüdischen und heißt so viel wie Musik oder Gefäß der Musik“, erklärt Peter Sturm, Sänger der Band. Der Dortmunder selbst ist Christ. „Eigentlich gehört nur unser Violinist David Oriewski dem jüdischen Glauben an. Aber es geht uns auch nicht um den religiösen Aspekt der Musik, was wir spielen ist eigentlich sehr verweltlicht. Die Lieder handeln von Liebe, Philosophie und die Vermählung der Mesinke, des Nesthäkchens der Familie.“ Mit teils langsamen und melancholischen, teils schnelleren und fetzigen Melodien liefert die Band ein abwechslungsreiches Programm. Kultur- und Stilecht ist natürlich auch der Gesang auf Jiddisch. „Die Sprache ist mit ein bisschen Fantasie gar nicht so schwierig zu verstehen. Trotzdem werde ich zwischendurch immer wieder Teile der Lieder übersetzen und die Geschichten der Hauptpersonen erzählen“, sagt Peter Sturm.

Und das neue Format kommt gut beim Publikum an. „Dieser Abend unterstützt das bunte Programm, was wir in der Agora anbieten. Und dass so viele gekommen sind zeigt ja, dass die Veranstaltung gut angenommen wird“, freut sich Thorsten Schnelle, Leiter des Kulturzentrums Agora und der Integrationsagentur.

Nina Lunemann



Kommentare
Aus dem Ressort
Blitzmarathon in Castrop-Rauxel - Erste Bilanz
Wenige zu schnell
Nur wenige Autofahrer sind zu schnell gewesen - das ist die erste Bilanz, die die Polizei für den Blitzmarathon in Castrop-Rauxel gezogen hat. Wie es dort und in den anderen Städten in der Region ausgesehen hat, können Sie hier in unserem Liveblog vom Donnerstag nachlesen.
Ordnungsamt sucht Prostituierte vergeblich
Ärger in Henrichenburg
Die Prostituierte, die ihre Dienste seit etwa vier Wochen der B 235 in Henrichenburg anbieten soll, ist scheinbar schwer zu fassen: Das Ordnungsamt ist in den vergangenen Tagen mehrmals vor Ort gewesen - allerdings ohne Erfolg.
Scheunenbrand: 500 Euro Belohnung für Täterhinweise
Fünf Jugendliche gesucht
Es war ein verheerender Brand, der am vergangenen Freitag auf einem verlassenen Bauernhof an der Stadtgrenze zu Dortmund wütete. Stundenlang kämpften Feuerwehrleute mit den Flammen. Zeugen hatten Jugendliche gesehen, die vom Brandort flüchteten - sie stehen unter Verdacht. Die Polizei hat nun 500...
Video: Castrop-Rauxeler verrät Tricks für ''Risiko''
Vor Teilnahme an...
Andre Fechner hat die Deutsche Meisterschaft im Blick: Mit Würfelglück und strategischem Geschick will er Deutscher Risiko-Meister werden. Uns hat der Student verraten, mit welcher Strategie er gewinnen will. Im Video erklärt er Spielregeln und Taktik.
Skurriler Streit um die Sitzordnung im Castrop-Rauxeler Rat
Politik-Posse
Die politischen Parteien streiten um die Sitzanordnung im Stadtrat in Castrop-Rauxel. Donnerstag soll im Rat darüber debattiert werden, wer neben wem sitzt. Bürgermeister Johannes Beisenherz, früher Lehrer, ist entsetzt: So etwas habe er nicht mal bei den ganz Kleinen in der Schule erlebt.
Fotos und Videos
Stadtteilfest in Ickern 2014
Bildgalerie
Fotostrecke