Katholiken feiern neue Großpfarrei Corpus Christi

Rund 600 Gläubige haben am Sonntag mit einem zweistündigen Festgottesdienst die offizielle Errichtung der neuen Großpfarrei "Corpus Christi" besiegelt. "Unterwegs in eine neue Zeit" erschallte es daher ganz passend in der St.-Josef-Kirche.

Castrop-rauxel.. Die bislang vier eigenständigen Pfarreien St. Antonius und St. Barbara Ickern, St. Josef Habinghorst und Herz Jesu Rauxel gehen in der neuen Großpfarrei "Corpus Christi" auf. Unter Leitung des Paderborner Prälaten Thomas Dornseifer gab es daher am Sonntagvormittag einen Festgottesdienst, an dem unter anderem auch drei Chöre und Kindergartenkinder mitwirkten. Sowohl Prälat Dornseifer als auch der neue leitende Pfarrer von Corpus Christi, Zbigniew Szarata, erinnerten in ihren Ansprachen an die Anfänge des Zusammenschlusses mit der Gründung des Pastoralverbundes Nord am 18. März 2003.

Als Zeichen der Zusammengehörigkeit wurden vier nebeneinander stehende Kerzen mit den Silhouetten der vier Kirchen entzündet. Die Pfarrsekretärinnen trugen zu dem die vier alten Taufregister in den Chorraum. Sie wandern mit sofortiger Wirkung ins Archiv und werden durch ein neues ersetzt.

Der Refrain des Friedensgruß-Liedes "Unterwegs in eine neue Welt, in der der Glaube uns zusammenhält. Unterwegs in eine neue Zeit, wir vertrauen auf Gottes Ewigkeit", brachte in zwei Sätzen die Programmatik des Errichtungsgottesdienst auf den Punkt.