Hier waren Einbrecher während der Feiertage aktiv

Es ist früh dunkel, viele Häuser und auch Geschäfte stehen leer - gute Bedingungen für Einbrecher, die vor und an den Feiertagen im Castrop-Rauxeler Stadtgebiet ihr Unwesen getrieben haben. An der Ickerner Straße waren sie an Heiligabend besonders aktiv. Wir zeigen auf einer Karte, wo in den vergangenen Tagen was gestohlen wurde.

Castrop-rauxel.. Das sind die Fälle, die die Polizei in den vergangenen Tagen meldete:

22. Dezember: In zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses an der Dortmunder Straße sind Unbekannte am Montag eingebrochen. Wie die Polizei mitteilt, hatten die Täter die Türen aufgehebelt und sich so Zugang verschafft. Aus einer Wohnung entwendeten sie Bargeld und Schmuck; was aus der zweiten Wohnung gestohlen wurde, stand laut Polizei bei Anzeigenaufnahme noch nicht fest.

23./24. Dezember: Zwischen Dienstag und Mittwoch ist in gleich vier Geschäfte an der Ickerner Straße eingebrochen worden. Mit der Beute, Bargeld und Schmuck, konnten die Täter flüchten.

24. Dezember: Mit Schmuck flüchteten Einbrecher an Heiligabend aus der Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Wilhelmstraße. Wie die Polizei mitteilt, hatten die Täter zuvor die Tür aufgehebelt.

26. Dezember: Am Abend des Zweiten Weihnachtsfeiertages haben Unbekannte ein Fenster aufgebrochen und sich so Zutritt zu der Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Karolinenstraße verschafft. Die Täter flüchteten mit Bargeld und Schmuck.

26. Dezember: Aus der Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Cottenburgstraße haben Einbrecher am Zweiten Weihnachtsfeiertag Schmuck und Bargeld gestohlen. Laut Polizei hatten die Täter zuvor ein Fenster aufgebrochen.

26./27. Dezember:Noch ein Geschäft an der Ickerner Straße war in der Zeit von Freitag bis Samstag das Ziel von Einbrechern. Die Täter entkamen mit Schmuck.


Auf unserer Karte sehen Sie alle Einbrüche der vergangenen Monate:

  • Klicken Sie auf die Markierungen, um weitere Infos zu erhalten.
  • Sie können den Karten-Ausschnitt vergrößern und verkleinern (z.B. durch einen Klick auf die Plus- bzw. die Minus-Taste rechts unten).
  • Klicken Sie auf das Symbol oben rechts (2.v.r.), um sie als Vollbild zu öffnen.
  • In der linken Spalte finden Sie dann alle Fälle chronologisch geordnet (der aktuellste Fall ist der oberste Eintrag).
  • Hinweis: Die Polizei gibt meist keinen genauen Ort an. Die Markierungen dienen daher eher zur Orientierung.
  • Hier können sich Zeugen melden: Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. (02361) 550.