Das aktuelle Wetter Castrop-Rauxel 13°C
Castrop-Rauxel

EVK richtet neue Fachklinik ein

20.01.2009 | 16:08 Uhr

Das Evangelische Krankenhaus an der Grutholzallee erhält Zuwachs.

Die Bezirksregierung Münster hat am EvK eine neue Fachabteilung genehmigt: die Klinik für Gastroenterologie. „Damit sind wir im Stadtgebiet das einzige Krankenhaus mit einer eigenen Abteilung für Magen- und Darmerkrankungen”, betont Chefarzt Dr. Holger Gespers. Einzelheiten werden am Freitag der Öffentlichkeit vorgestellt.

Jürgen Stahl



Kommentare
Aus dem Ressort
Hier wird in und um Castrop-Rauxel geblitzt
Geschwindigkeitskontrolle...
Polizeibehörden und Kreisverwaltungen kündigen einen Teil ihrer Geschwindigkeitskontrollen an. In unserem Blitzer-Alarm erfahren Sie, wo die mobilen Radarwagen in dieser Woche in und um Castrop-Rauxel an welchem Tag im Einsatz sind.
Ikea ist wohl doch an Castrop-Rauxel interessiert
Schwedisches Möbelhaus
Der Schluss lag nahe, dass sich die schwedische Möbelhaus-Kette Ikea bei der Suche nach einem neuen Standort gegen Castrop-Rauxel entschieden habe. Bürgermeister Johannes Beisenherz bestätigte nun allerdings gegenüber unserer Redaktion, dass die Europastadt doch noch im Rennen sei.
WLT: Theaterstück über Familie eines NSU-Opfers
Premiere in...
Von Beate Zschäpe hat jeder ein Bild vor Augen - doch kaum jemand von den Opfern des NSU-Terrors. "Das ist schrecklich", meint Regisseur Christian Scholze. Daher bringt er das Stück "Schmerzliche Heimat" auf die Bühne, das am Freitag im Westfälischen Landestheater WLT in Castrop-Rauxel Premiere...
"Selbstmord-Attentätern fehlt religiöse Legitimation"
Muslimin stellte sich...
In der von Kriegen geprägten weltpolitischen Lage wird der Islam oft mit Unterdrückung und Gewalt in Verbindung gebracht. Eine Muslimin stellte sich jetzt den Fragen der Frauengemeinschaft der Heilig-Kreuz-Gemeinde. Ihre wichtigsten Aussagen über die Gemeinsamkeiten der Religionen, aber auch über...
Castrop-Rauxelerin starb - Arzt soll 100.000 Euro zahlen
Behandlungsfehler
Der Tod einer 67-Jährigen aus Castrop-Rauxel kommt einen Vertretungsarzt wohl teuer zu stehen. Neben den strafrechtlichen Konsequenzen stehen Forderungen der Angehörigen in Höhe von rund 100.000 Euro im Raum. Der Arzt hatte der Frau Diclofenac gespritzt, obwohl sie dagegen allergisch war.
Fotos und Videos
So sah die Spielzeugausgabe bei der Aktion Kuscheltonne aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Castroper Viktualienmarkt 2014
Bildgalerie
Fotostrecke