Castroperin verletzt sich schwer

Eine Castrop-Rauxeler Kradfahrerin hat sich am Dienstmorgen schwer verletzt und musste zur Behandlung auf die Intensivstation.
Eine Castrop-Rauxeler Kradfahrerin hat sich am Dienstmorgen schwer verletzt und musste zur Behandlung auf die Intensivstation.
Foto: NRZ

Bochum/Castrop-Rauxel.. Schwere Verletzungen hat sich eine Castrop-Rauxelerin am Dienstagmorgen zugezogen. Die Kradfahrerin kam auf regennasser Fahrbahn ins Rutschen und stürzte. Sie wird auf der Intensivstation behandelt.

Die 52-jährige Frau hatte den Castroper Hellweg zwischen den Gleisen der Straßenbahnlinie in Bochum-Gerthe befahren. In Höhe der Bushaltestelle „Gerthe-Mitte“ beabsichtigte sie dann, den Gleisbereich zu verlassen und fuhr nach rechts. Doch hierbei geriet das Fahrzeug auf regennasser Fahrbahn ins Rutschen, samt Krad stürzte die Fahrerin zu Boden.

Notarzt behandelte Kradfahrerin

Durch den Sturz zog sich die Castrop-Rauxelerin schwere Verletzungen zu, die vor Ort notärztlich versorgt werden mussten. Ein Rettungswagen brachte sie anschließend in ein örtliches Krankenhaus. Dort wird die 52-Jährige nun intensivmedizinisch betreut.