Bürgerinitiative will den Druck erhöhen

Foto: WAZ FotoPool
Die Bürgerinitiative zur Dichtheitsprüfung Castrop-Rauxel will ihren Forderungen bei einem Gespräch mit Bürgermeister Johannes Beisenherz am 16. September Nachdruck verleihen.

Castrop-Rauxel.. Die Bürgerinitiative zur Dichtheitsprüfung Castrop-Rauxel will den Druck auf die Kommunalpolitik erhöhen. Die Mitglieder fordern Klarheit und konkrete Antworten auf die zahlreichen Fragen, die derzeit viele Bürger in Habinghorst und auch in Ickern, Deininghausen und Dingen umtreiben. Wie die Politik mit deren Sorgen umgehe, sei nicht mehr nachvollziehbar.

Sie hülle sich in Schweigen, positioniere sich nicht. „Die Politik geht in Deckung und will das Problem aussitzen“, so der Vorwurf der Initiative. Diese „Strategie“ aber gehe nicht auf, wachse doch der Widerstand der Bürger, denn auch den Betroffenen in Dingen, Deininghausen und Ickern werde langsam bewusst, dass die „unsinnige Maßnahme“ Dichtheitsprüfung auch für sie zeitlich immer näher rücke.

„Die Verantwortlichen im Rat sollen nun Farbe bekennen und den Eigentümern endlich klar und deutlich sagen, warum sie an der unnötigen Fristensatzung zur Durchführung der Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen festhalten.“ Aus Sicht der Initiative gebe es jedenfalls keinen Grund für eine derartige Sonderregelung, die zudem gesetzlich und ökologisch nicht notwendig sei.

Und über all das: Über die „unzureichende“ Beantwortung des im Mai an den Rat übergebenen Fragenkatalogs und über die Sorgen der Betroffenen wollen die Mitglieder der BI am 16. September mit Bürgermeister Johannes Beisenherz sprechen.

„Es ist wichtig, miteinander zu reden“, betont Beisenherz vor dem Gespräch, dem auch EUV-Chef Michael Werner beiwohnen wird. „Es wird sich an dem gesamten Paket leider nichts ändern“, sagt der Bürgermeister. „Uns geht es darum, der Initiative die Hintergründe zu erklären und Akzeptanz zu finden.“ Die Stadt könne keine Änderung herbei führen, immerhin handele es sich um Vorgaben des Landes. Zudem, fährt Bürgermeister fort, sei die Dichtheitsprüfung durchaus sinnvoll und wichtig, diene sie doch dem Schutz des Grundwassers.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE