Das aktuelle Wetter Castrop-Rauxel 10°C
Castrop-Rauxel

Abstimmen und gewinnen

14.11.2008 | 18:58 Uhr

RWE und unsere Zeitung vergeben 6 000 Euro an ehrenamtlich arbeitende Persönlichkeiten und Projekte.Acht Kandidaten haben es ins Finale geschafft. Ab heute haben unsere Leser das Wort

WETTBEWERB MIT DEM HERZEN DABEIDie entscheidende Phase der Aktion "Mit dem Herzen dabei" hat begonnen. Jetzt sind Sie, unsere Leser, am Zug. Mit Ihrer Stimme entscheiden Sie, an welche der ehrenamtlich arbeitenden Persönlichkeiten und Projekte in Castrop-Rauxel das Preisgeld geht.

In Zeiten knapper Kassen genießt ehrenamtliches Engagement einen immer höheren Stellenwert. Anlass für unsere Zeitung und den Energiekonzern RWE, besonders beeindruckende Menschen und Mitmach-Initiativen zu würdigen und finanziell zu fördern. "Mit dem Herzen dabei": Unter diesem Motto lobt RWE insgesamt 6 000 Euro aus.

Nach einem Aufruf im August, beispielhafte Ehrenamtler vorzuschlagen, trafen 15 Nominierungen ein. Eine Jury u. a. mit Bürgermeister Johannes Beisenherz (SPD) und RWE-Sprecher Klaus Schulte-braucks wählte im September acht Kandidaten aus, die in den vergangenen Wochen in unserer Zeitung vorgestellt wurden. Ins Rennen um das Preisgeld gehen ab heute:

Rita Obst und ihre "Aktion Regenbogen": Die Ickernerin und ihre Mitstreiter schreiben mit der Aids-Gala seit neun Jahren Erfolgsgeschichte. Sie verschaffen denjenigen gesellschaftliches Gehör und finanzielle Hilfe, die aufgrund ihrer HIV-Infektion meist im Abseits stehen. Am 22. November steigt die sechste Auflage in der Europahalle.

Franz und Elke Feigl: Seit 35 Jahren engagiert sich das Ehepaar in der Seniorenarbeit. Der CVJM-"Freundeskreis" ist ohne die Feigls undenkbar; im Bonhoeffer-Haus werden Behinderte, Kranke und Gesunde zusammengeführt. Motto: "Gemeinsam sind wir stark!"

Die Vermittlungsstelle "Ehrensache!": Unter dem Dach der Caritas koordiniert ein zehnköpfiges Team seit dem Frühjahr Angebot und Nachfrage. Über 200 Tätigkeiten umfasst die Börse des guten Willens; zweimal wöchentlich gibt es Sprechstunden.

Der Trägerverein "Dein Treffpunkt": Dagmar Sokacz, Ilona Wild und Renate Hunecke gelang es, im ehemaligen "Bummelzug" an der Dresdener Straße ein funktionierendes Begegnungszentrum für Deininghausen aufzubauen.

August Wundrok: Der langjährige Gewässerwart und DoCas-Blinker-Chef kümmert sich in beispielhafter Weise um Natur und Umweltschutz.

Die Gruppe "akut": Im St. Rochus-Hospital (seit zwölf Jahren) und im St. Lambertus-Altenheim (seit sechs Jahren) stehen die ehrenamtlichen Helferinnen Sterbenden und deren Angehörigen bei: eine schwierige, belastende, aber immens wichtige Aufgabe.

Bernd Giesen: Seit fünf Jahren leitet der Ickerner die Kindermusical- und Chorgruppe der St. Antonius-Gemeinde: "Gemeinsam entdecken wir die Welt immer wieder neu", strahlt der Familienvater.

Der Interkulturelle Bildungsverein für Schüler und Studenten: Der IBFS leistet u.a. wertvolle Schülerhilfe für Migrantenkinder an der Willy-Brandt-Gesamtschule.

Wer hat die 6 000 Euro verdient? Sie haben die Wahl!

Von Jürgen Stahl



Kommentare
Aus dem Ressort
Was Geldabheben in Castrop-Rauxel kostet
Als Fremdkunde
Das Problem kennt wohl jeder: Man benötigt dringend Bargeld und nirgendwo ist ein Geldautomat der eigenen Bank in Sicht. Wer aber bei fremden Instituten Geld abhebt, muss mit hohen Gebühren rechnen. Welche Bank in Castrop-Rauxel die höchsten Gebühren hat und wie Sie der Gebührenfalle entkommen...
Unbelehrbare spazieren auf Baustellen herum
Appell an Bürger
Die Emschergenossenschaft hat eindringlich appelliert, Absperrungen an Baustellen zu beachten. Bereits nach dem tragischen Unfalltod eines 85-Jährigen am 10. Oktober in einer Baustelle auf der Lange Straße in Habinghorst (wir berichteten), wendete sich die Stadt mit dieser Bitte an die Bürger.
Neuer Betreiber für Bordell in Castrop-Rauxel
An der Auffahrt zur A42
Alles neu im Bordell an der Auffahrt zur A42 in Castrop-Rauxel. Die Amnesia Saunabetriebs GmbH, die seit 2005 am Standort Westring 233a war, hat ihre Segel gestrichen. Auch die entsprechende Homepage ist bereits gelöscht. Aber: Es wird einen neuen Betreiber geben, erklärte Eigentümer Heinz Pfau am...
So viele Menschen kommen in die Castroper Altstadt
IHK zählt Passanten
Der boomende Internethandel hier, große Einkaufszentren dort. Trotzdem ist die Castroper Altstadt immer noch gut besucht. Das hat die IHK bei einer Passantenzählung herausgefunden. Wir zeigen und erklären die Ergebnisse.
Viktualienmarkt lockte tausende Besucher in die City
Strahlender Sonnenschein
Rappelvolle Fußgängerzone, hochzufriedene Händler: Der verkaufsoffene Sonntag am letzten Tag des Viktualienmarktes in Castrop war ein Tag der Superlative, was nicht zuletzt an den sommerlichen Temperaturen lag. Tausende Castrop-Rauxeler waren mit ihren Familien in die City gekommen.
Fotos und Videos
So sah die Spielzeugausgabe bei der Aktion Kuscheltonne aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Castroper Viktualienmarkt 2014
Bildgalerie
Fotostrecke