Das aktuelle Wetter Castrop-Rauxel 12°C
Castrop-Rauxel

Abstimmen und gewinnen

14.11.2008 | 18:58 Uhr

RWE und unsere Zeitung vergeben 6 000 Euro an ehrenamtlich arbeitende Persönlichkeiten und Projekte.Acht Kandidaten haben es ins Finale geschafft. Ab heute haben unsere Leser das Wort

WETTBEWERB MIT DEM HERZEN DABEIDie entscheidende Phase der Aktion "Mit dem Herzen dabei" hat begonnen. Jetzt sind Sie, unsere Leser, am Zug. Mit Ihrer Stimme entscheiden Sie, an welche der ehrenamtlich arbeitenden Persönlichkeiten und Projekte in Castrop-Rauxel das Preisgeld geht.

In Zeiten knapper Kassen genießt ehrenamtliches Engagement einen immer höheren Stellenwert. Anlass für unsere Zeitung und den Energiekonzern RWE, besonders beeindruckende Menschen und Mitmach-Initiativen zu würdigen und finanziell zu fördern. "Mit dem Herzen dabei": Unter diesem Motto lobt RWE insgesamt 6 000 Euro aus.

Nach einem Aufruf im August, beispielhafte Ehrenamtler vorzuschlagen, trafen 15 Nominierungen ein. Eine Jury u. a. mit Bürgermeister Johannes Beisenherz (SPD) und RWE-Sprecher Klaus Schulte-braucks wählte im September acht Kandidaten aus, die in den vergangenen Wochen in unserer Zeitung vorgestellt wurden. Ins Rennen um das Preisgeld gehen ab heute:

Rita Obst und ihre "Aktion Regenbogen": Die Ickernerin und ihre Mitstreiter schreiben mit der Aids-Gala seit neun Jahren Erfolgsgeschichte. Sie verschaffen denjenigen gesellschaftliches Gehör und finanzielle Hilfe, die aufgrund ihrer HIV-Infektion meist im Abseits stehen. Am 22. November steigt die sechste Auflage in der Europahalle.

Franz und Elke Feigl: Seit 35 Jahren engagiert sich das Ehepaar in der Seniorenarbeit. Der CVJM-"Freundeskreis" ist ohne die Feigls undenkbar; im Bonhoeffer-Haus werden Behinderte, Kranke und Gesunde zusammengeführt. Motto: "Gemeinsam sind wir stark!"

Die Vermittlungsstelle "Ehrensache!": Unter dem Dach der Caritas koordiniert ein zehnköpfiges Team seit dem Frühjahr Angebot und Nachfrage. Über 200 Tätigkeiten umfasst die Börse des guten Willens; zweimal wöchentlich gibt es Sprechstunden.

Der Trägerverein "Dein Treffpunkt": Dagmar Sokacz, Ilona Wild und Renate Hunecke gelang es, im ehemaligen "Bummelzug" an der Dresdener Straße ein funktionierendes Begegnungszentrum für Deininghausen aufzubauen.

August Wundrok: Der langjährige Gewässerwart und DoCas-Blinker-Chef kümmert sich in beispielhafter Weise um Natur und Umweltschutz.

Die Gruppe "akut": Im St. Rochus-Hospital (seit zwölf Jahren) und im St. Lambertus-Altenheim (seit sechs Jahren) stehen die ehrenamtlichen Helferinnen Sterbenden und deren Angehörigen bei: eine schwierige, belastende, aber immens wichtige Aufgabe.

Bernd Giesen: Seit fünf Jahren leitet der Ickerner die Kindermusical- und Chorgruppe der St. Antonius-Gemeinde: "Gemeinsam entdecken wir die Welt immer wieder neu", strahlt der Familienvater.

Der Interkulturelle Bildungsverein für Schüler und Studenten: Der IBFS leistet u.a. wertvolle Schülerhilfe für Migrantenkinder an der Willy-Brandt-Gesamtschule.

Wer hat die 6 000 Euro verdient? Sie haben die Wahl!

Von Jürgen Stahl



Kommentare
Aus dem Ressort
Der Intendant verrät: So wird die neue WLT-Spielzeit
Im Video
Die Sommerpause ist vorbei, das Westfälische Landestheater (WLT) startet in seine 81. Spielzeit - mit einem umfangreichen Programm und vielen verkauften Stücken. Worauf Theaterfreunde sich in den kommenden Monaten freuen dürfen, hat uns WLT-Intendant Ralf Ebeling im Video-Interview verraten.
Ehemaliger EBG-Schulleiter Dietmar Scholz ist tot
Langjähriger...
Trauer um Dietmar Scholz: Der ehemalige Leiter des Ernst-Barlach-Gymnasiums und langjährige Stadthistoriker ist am Samstag im Alter von 80 Jahren nach längerer Krankheit gestorben. Der Autor hatte sich auch immer wieder in der Lokalpolitik pointiert zu Wort gemeldet.
Fußballtrainer wegen Tritten gegen Schiedsrichter verurteilt
Urteil
Eine Gehirnerschütterung hatte ein Schiedsrichter aus Castrop-Rauxel bei einem Fußballspiel der Kreisliga C erlitten. Nach einem Platzverweis hatte es Tumulte gegeben. Der Trainer von BW Baukau II wurde nun wegen gefährlicher Körperverletzung schuldig gesprochen. Er hatte den Schiri getreten.
Verurteilt: Fußball-Trainer hat Schiedsrichter getreten
Gefährliche...
Prellungen und eine Gehirnerschütterung hat ein Schiedsrichter aus Ickern bei einem Fußballspiel der Kreisliga C im September erlitten. Nach einem Platzverweis hatte es Tumulte gegeben. Der Trainer von BW Baukau II wurde nun wegen gefährlicher Körperverletzung schuldig gesprochen. Er hatte den...
Straßen.NRW saniert keine "Krachkreuzungen" mehr
Anwohner haben Pech
Sarah Lamsterfuß aus Ickern hat Pech gehabt. Sie wohnt an der Recklinghauser Straße und leidet unter dem lautstarken LKW-Verkehr vor ihrer Haustür. Genau wie Karin Kniefeld, über die wir vor gut zwei Wochen berichteten. Ihre "Krachkreuzung" wurde saniert - die vor Sarah Lamsterfuß' Tür bleibt laut....
Fotos und Videos