41-Jähriger bedrohte Männer mit Fleischerbeil

"Ich schlitz euch alle auf!" Mit diesen Worten soll ein 41-Jähriger Anfang Januar seine Bekannten bedroht haben, als er mit einem Fleischerbeil und einem Cutter-Messer vor ihnen stand. Jetzt muss er sich am Amtsgericht dafür verantworten. Und dort sagte er aus, dass er das Beil stets bei sich getragen habe - aus Angst.

Castrop-rauxel.. Gegen halb neun abends soll der Mann in Habinghorst auf die Männer zugegangen sein, die sich in ihrem Wohnhaus in Sicherheit brachten und die Polizei informierten. Er habe Morddrohungen erhalten und sich daher vorsichtshalber mit Messer und Beil ausgestattet, so der Angeklagte. Der 41-Jährige beteuerte, diese Dinge stets in der Jacke getragen zu haben.

Die Zeugenaussagen schilderten dagegen eine völlig andere Situation. Danach soll der Angeklagte mit den Waffen bedrohlich herumgefuchtelt haben. Alkohol war wohl auf beiden Seiten im Spiel, zudem soll für den Angeklagten bereits per Gerichtsbeschluss ein Annäherungsverbot für die fragliche Straße vorliegen.

Er sei doch schon häufiger ausgetickt, so ein Zeuge, der wie die anderen Augenzeugen auch von einer Begleitung des Angeklagten berichtete, die eskalierend auf den Wütenden eingewirkt habe. Sogar einen Namen konnte er nennen. Deshalb vertagte der Strafrichter die Hauptverhandlung, um diesen Zeugen auch noch anzuhören: ein Mann, dessen Existenz der Angeklagte während der gesamten Verhandlung abgestritten hat. Die Fortsetzung des Verfahrens ist für den 14. April termininiert.