24-Jähriger rast mit Tempo 127 über Klöcknerstraße

Es ist ein trauriger Rekord: Ein 24-Jähriger ist am Mittwoch mit Tempo 127 über die Klöcknerstraße gerast. Er war nicht der einzige Temposünder, der von der Polizei während der einstündigen Geschwindigkeitsüberprüfung erwischt wurde.

Castrop-rauxel.. Eine Stunde lang hatten die Polizeibeamten den Verkehr beobachtet, die Geschwindigkeit gemessen. Fünf Mal blitzte während dieser Zeit die Kontrolllampe auf.

680 Euro Strafe und dreimonatiges Fahrverbot

Vier Fahrer waren dabei mit einer Geschwindigkeit unterwegs, die die erlaubten 50 um bis zu 20 Stundenkilometer überschritten. "Da war ein Verwarngeld von bis zu 35 Euro fällig", beziffert Michael Franz, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Recklinghausen, die Strafen.

Entschieden tiefer in die Tasche greifen musste Verkehrssünder Nummer 5, ein 24-jähriger Österreicher. Der Mann war mit sage und schreibe 127 Stundenkilometern auf der Klöcknerstraße unterwegs. Das brachte ihm ein Bußgeld über 680 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot ein. Punkte in Flensburg für einen Österreicher? "Jawohl", bekräftigt Michael Franz und erklärt: "Das wird auch für ausländische Verkehrsteilnehmer registriert. Addieren sich die Punkte, kann es zu einem Fahrverbot in Deutschland kommen."

Sicherheitsleistung

Und für die bundesdeutschen Straßen gilt auch das dreimonatige Fahrverbot. Die sind für den Raser im nächsten Vierteljahr tabu, während er seine Geldbörse direkt vor Ort erleichtern musste. Durch eine Sicherheitsleistung, wie Franz erläuterte. Um sicherzustellen, dass das Bußgeld gezahlt wird.