Zwei Teams aus Bottrop steigen in die Robot-Games ein

Bei den Robot-Games in Bottrop geht es am 9. Juni in der Hochschule Ruhr-West um das Thema  „Nachhaltige Nahrungsmittelproduktion“
Bei den Robot-Games in Bottrop geht es am 9. Juni in der Hochschule Ruhr-West um das Thema „Nachhaltige Nahrungsmittelproduktion“
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Schüler des Josef-Albers-Gymnasiums messen sich bei dem Wettbewerb, der am 9. Juni zu den landesweit größten zählt, mit 1000 Teilnehmern.

Bottrop..  Bereits zum zehnten Mal soll bald der Regionalwettbewerb Robot-Game der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation (zdi) in Nordrhein-Westfalen in Bottrop ausgetragen werden. Mit insgesamt 153 Teams und 1000 Schülerinnen und Schülern gehört er zu den größten landesweiten Lego-Roboterwettbewerben.

Die Teilnehmer in der Kategorie Robot-Game (gemischte Teams) treten in zehn, die 33 Mädchenteams in der Kategorie Robot-Performance in fünf regionalen Vorentscheidungen gegeneinander an. Für beide heißt das Motto in diesem Jahr „Nachhaltige Nahrungsmittelproduktion“. Symbolisch gilt es dabei Nahrungsmittel zu ernten, zu transportieren oder zu verkaufen und auf die richtige Lagertemperatur zu achten. Für alle erfolgreich bewältigten Aufgaben gibt es Punkte.

Das Siegerteam qualifiziert sich für das große NRW-Finale am 20. Juni in Mülheim. Elf regionale zdi-Zentren organisieren die Wettbewerbe in Eigenregie. Dazu gehört auch das zdi-Netzwerk Mülheim an der Ruhr, das den Wettbewerb in Bottrop organisiert.

Der Regionalwettbewerb mit zwölf Teams findet statt am 9. Juni in der Hochschule Ruhr West, auf dem Campus Bottrop an der Lützowstraße. Der Tag startet um 11 Uhr mit der Begrüßung der Teams und endet mit der Preisverleihung gegen 16.15 Uhr. Aus Bottrop sind zwei Teams des Josef-Albers-Gymnasiums mit dabei. Es gibt ab dem Vormittag drei Durchgänge bis zum Halbfinale/Finale am Nachmittag.