Das aktuelle Wetter Bottrop 4°C
Wirtschaft / Umwelt

Zwei Firmen dürfen Erdgasvorkommen ausloten

11.09.2012 | 15:20 Uhr
Zwei Firmen dürfen Erdgasvorkommen ausloten
Weil das Bottroper Wasserschutzgebiet Holsterhausen betroffen ist, wurden Verwaltung und Planungsausschuss in den Abstimmungsprozess um mögliche Erdgas-Erkundungen mit einbezogen.Foto: Franz Naskrent

Bottrop. Die Bezirksregierung Arnsberg hat jetzt den Umweltausschuss der Stadt darüber informiert, dass sie zwei Gesellschaften die Erlaubnis zur „Aufsuchung von Kohlenwasserstoffen zu gewerblichen Zwecken“ erteilt hat. Im Klartext geht es dabei um die Erkundung möglicher Erdgas-Vorkommen in geringerer Tiefe.

Verwaltung und Politik in Bottrop mussten in dieser Frage eingeschaltet werden, weil das Gebiet, das man untersuchen will, an den Norden der Stadt grenzt: Es geht um das so genannte Wasserschutzgebiet Holsterhausen.

Entsprechend umstritten war die Erlaubniserteilung. Denn die kritische Fördermethode „Fracking“, bei der Schadstoffe in den Boden gebracht werden, die das Grundwasser beeinträchtigen können, sollte hier keinesfalls angewandt werden. Entsprechende Bedenken hatte die Stadt Bottrop geltend gemacht.

Dies fand bei der Bezirksregierung Arnsberg Berücksichtigung, denn sie weist ausdrücklich darauf hin, dass die nun erteilte Erlaubnis keine Genehmigung für Bohrungen, auch nicht für Probebohrungen beinhalte. Sie sichere den Firmen lediglich das Recht zu, für die beantragte Fläche die Zulassung eines Betriebsplanes auf den Weg zu bringen. Bei den Gesellschaften handelt es sich um die „Thyssen Vermögensverwaltung“ und die „PVG Patentverwertungsgesellschaft für Lagerstätten, Geologie und Bergschäden“.

Ohnehin hat die Landesregierung „Fracking“ jüngst verboten. Sie folgte dabei den Ergebnissen einer umfangreichen Risiko-Studie, die eine Ablehnung empfiehlt.

Vor diesem Hintergrund geht die Stadtverwaltung davon aus, dass Betriebspläne, nach denen eine Gewinnung von Kohlenwasserstoffen aus hiesigen Lagerstätten mit der „Fracking-Methode“ erfolgen soll, auch in Zukunft nicht genehmigt werden.

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Sturmtief Niklas hinterlässt Spuren in Bottrop
Unwetter
25 Mal musste die Feuerwehr ausrücken vor allem wegen umgestürzter Bäume und Schäden an Dächern. Ein Dach am Stenkhoffbad deckt der Sturm ab und das...
Kinderschutzbund Bottrop feiert Ostern
Soziales
Das Wetter zwingt den Kinderschutzbund, sein Osterprogramm umzuplanen. Betreuer und Kinder nehmen es locker: ein Unwetter brachte ihnen einst Glück.
Hier brennen die Osterfeuer
Osterfeuer
Die Ostertage stehen vor der Tür und die Vorbereitungen für die Feiertage sind schon in vollem Gange. Wo in Bottrop die Osterfeuer leuchten, erfahren...
Stadt Bottrop blitzt weniger Temposünder
Verkehr
Doch immer noch fahren über 100.000 Pkw im Jahr in die Radarfallen. Dabei sind zwei Drittel aller ertappten Autofahrer höchstens zehn km/h zu schnell.
Geblitzt wird am 16. April - Jetzt für Messstellen voten
Blitzmarathon
Der nächste Blitzmarathon findet am 16. April statt. Die Bürger können im Internet mit darüber abstimmen, an welchen Straßen Blitzer stehen sollen.
Fotos und Videos
Feuerwehr
Bildgalerie
Reportage
Wer erkennt diese Diebesbeute?
Bildgalerie
Einbruchserie
Polizeieinsatz
Bildgalerie
Bandido-Clubhaus
Jahrgangswald
Bildgalerie
Pflanzaktion
article
7085765
Zwei Firmen dürfen Erdgasvorkommen ausloten
Zwei Firmen dürfen Erdgasvorkommen ausloten
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bottrop/zwei-firmen-duerfen-erdgasvorkommen-ausloten-id7085765.html
2012-09-11 15:20
Bottrop