Das aktuelle Wetter Bottrop 15°C
Kriminalitätsstatistik

Zwei „dicke“ Fälle in Kirchhellen konnten aufgeklärt werden

15.03.2016 | 09:23 Uhr
Zwei „dicke“ Fälle in Kirchhellen konnten aufgeklärt werden
Bei der Suche nach den Bakräubern hatte die Polizei auch Hubschrauber im Einsatz.Foto: Daniel Elke/ Archivfoto

Bottrop-Kirchhellen.   Nach Banküberfällen wurde ein Mann (54) festgenommen. Er sitzt eine Haftstrafe von sieben Jahren ab. Auch eine Einbrecherbande wurde festgenommen.

Bei der Vorlage des Jahresberichtes Kriminalität hat die Polizei Details über die erfolgreiche Ermittlung nach dem Überfall auf die Sparkasse Kirchhellen mitgeteilt sowie zur Festnahme einer rumänischen Bande nach einem Schuppeneinbruch.

Ende Januar 2015 hatte ein mit einer Schusswaffe bewaffneter Mann die Sparkassenfiliale in Kirchhellen überfallen und einen hohen Bargeldbetrag erbeutet. Die Bilder der Überwachungsanlage konnten den Täter nur schemenhaft erkennbar machen. Ein Wiedererkennen war nicht möglich.

Einen Monat später versuchte ein Mann erneut eine Sparkassenfiliale in Boy zu überfallen. Er ließ jedoch von seinem Vorhaben ab, nachdem ihm die Mitarbeiterin der Bank erklärt hatte, dass die Herausgabe von Bargeld nicht möglich sei. Beim Verlassen der Bank zog der Täter seine Maske vom Kopf und konnte über eine Videokamera mit guter Bildqualität aufgezeichnet werden.

Einen Verdächtigen musste die Polizei wieder laufen lassen

Nur 20 Minuten nach diesem versuchten Überfall kam es in einer Sparkassenfiliale in Essen-Karnap zu einem weiteren bewaffneten Banküberfall durch einen männlichen Einzeltäter. Diese Bank war nur fünf Tage zuvor auf die gleiche Art und Weise überfallen worden. Nach einer Überprüfung der Aufzeichnungen bestand der konkrete Verdacht, dass zumindest drei dieser Banküberfälle durch den gleichen Täter begangen wurden. Die Polizei in Essen nahm einen Verdächtigen fest, den sie aber wieder entlassen musste.

Nach einer gemeinsamen Presseerklärung der beiden Präsidien, bei welcher das Täterbild in den Medien veröffentlicht wurde, ging der entscheidende Hinweis auf den Täter mit Wohnsitz in Gelsenkirchen ein. Der 54-jährige Mann konnte durch Spezialeinsatzkräfte festgenommen werden. Er legte nach seiner Festnahme ein umfassendes Geständnis für alle vier Banküberfälle in Kirchhellen, Boy und Karnap ab. Beweiserhebliche Gegenstände konnten nach den Angaben des Beschuldigten in verschiedenen Altkleider - und Müllcontainern in Bottrop, Gladbeck und Gelsenkirchen aufgefunden und sichergestellt werden. Der Täter wurde zu einer Haftstrafe von sieben Jahren verurteilt.

Einbrecherbande aus Rumänien

Und noch ein efolgreich aufgeklärter Fall: Nach dem Einbruch in einen Kirchhellener Schuppen waren im Juli drei Rumänen (28,29, 32 Jahre) festgenommen worden. Es stellte sich heraus, dass die drei einer überragional aktiven Bande angehörten, die wenige Tage zuvor sechs Einbrüche in Marl verübt hatten. Die drei Festgenommenen saßen bis zur Verhandlung in Untersuchungshaft. Izwischen wurden sie verurteilt - zu zwei Jahren mit Bewährung.

Kommentare
15.03.2016
12:00
Zwei „dicke“ Fälle in Kirchhellen konnten aufgeklärt werden
von Lokalfrust | #1

Das schreckt natürlich ab: 2 Jahre auf Bewährung gegen drei Rumänen, die zu einer organisierten überregional aktiven Bande gehören. Ich denke mal, die...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
WAZ öffnet Pforten
Bildgalerie
Hochwasserpumpwerk
Gemeinsam für Welheim
Bildgalerie
Ramba Zamba Summertime...
Vampire in Feldhausen
Bildgalerie
Movie Park
Galavorstellung im Zelt
Bildgalerie
Kinderferiencircus
article
11651318
Zwei „dicke“ Fälle in Kirchhellen konnten aufgeklärt werden
Zwei „dicke“ Fälle in Kirchhellen konnten aufgeklärt werden
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bottrop/zwei-dicke-faelle-in-kirchhellen-konnten-aufgeklaert-werden-id11651318.html
2016-03-15 09:23
Bottrop