Zwei Bomben in Bottrop-Welheim erfolgreich entschärft

Beide Bomben, hier ein Archivbild, wurden erfolgreich entschärft.
Beide Bomben, hier ein Archivbild, wurden erfolgreich entschärft.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
In einem Garten und unter einem Haus haben die Blindgänger aus dem Weltkrieg gelegen. 1000 Menschen mussten am Vormittag ihre Wohnungen verlassen.

Bottrop.. Der Verdacht hat sich bestätigt. In Welheim sind zwei Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Die beiden Bomben - fünf und zweieinhalb Zentner schwer - wurden von Mitarbeitern des Kampfmittelräumdienstes erfolgreich entschärft. Die Sperrungen, auch die B 224 war betroffen, sind wieder aufgehoben.

Die beiden Bomben lagen in einem Garten und unter einem Haus. Die Entschärfung verlief ohne Probleme, heißt es.

Am frühen Mittwochmorgen hatte die Stadt Bottrop die Evakuierungsmaßnahmen für den Stadtteil eingeleitet. In einem Radius von 200 Metern um den Fundort herum mussten alle Bewohner ihre Häuser und Wohnungen verlassen.

Neun Anwohner wurden mit Krankenwagen ins Pfarrheim gebracht

1000 Anwohner waren von dieser Sicherheitsmaßnahme betroffen. 20 Menschen verbrachten die Wartezeit im nahen evangelischen Pfarrheim. Neun Anwohner mussten mit Krankenwagen dorthin gebracht werden.

Für den Umkreis von 500 Metern lautete die Order: Fenster und Türen geschlossen halten und die Wohnung nicht verlassen. Davon waren auch ein Seniorenheim und eine Kita betroffen. Gegen 12 Uhr am Mittag konnte Welheim dann wieder zum normalen Alltag zurückkehren.