„youngcaritas“ sammelt alte Handys

Die „Youngcaritas im Ruhrbistum“ hat in den vergangenen Wochen über 600 alte Handys im Ruhrgebiet und im Märkischen Sauerland eingesammelt. Die werden nun aufbereitet und weiterverkauft oder fachgerecht verwertet. Der Erlös kommt Projekten er Hilfeinrichtung Caritas International in Westafrika zugute.

In Bottrop wurden bisher 170 Handys gesammelt. „Vielen Dank an alle, die damit einen Beitrag zur sinnvollen und nachhaltigen Verwertung der Rohstoffe geleistet haben,“ sagte Sigrid Hovestadt, Öffentlichkeitsreferentin des Caritasverbands Bottrop.

Auch wenn die Aktion an den 16 Sammelstandorten inzwischen beendet ist, können weiter Handys unter anderem in der Essener City beim Diözesan-Caritasverband (Am Porscheplatz 1) abgegeben oder kostenfrei eingeschickt werden. Umschläge dafür gibt es imm Netz unter: youngcaritas@caritas-essen.de und unter der Telefonnummer: 0201 / 810 28-159, Infos im Netz unter: www.youngcartitas-ruhrbistum.de. In Bottrop können die ausrangierten Handys auch in der Geschäftsstelle des Caritasverbands an der Pfarrstraße 8a abgegeben werden.

Dank der Sammelaktion landen die Handys nicht auf Müllkippen in Afrika, wo sie Menschen unter lebensgefährlichen Umständen herausfischen würden, sondern werden weitergenutzt oder recycelt. In jedem Handy stecken bis zu 60 Stoffe, darunter wertvolle Metalle wie Kupfer, Gold, Aluminium und das in Coltan enthaltene Tantal oder das hochgiftige Cadmium, das innere Organe schädigen kann.