Das aktuelle Wetter Bottrop 12°C
Ausblick

Wirtschaft blickt mit Zuversicht nach vorn

26.12.2012 | 19:00 Uhr
Wirtschaft blickt mit Zuversicht nach vorn
Fachkräfte werden auch 2013 in vielen Bereichen gesucht.Foto: KREIMEIER, Detlev

Bottrop. Mit Zuversicht geht die Wirtschaft in und um Bottrop ins neue Jahr. „Wir bewegen uns immer noch auf einem erfreulich hohen Niveau“, sagt Benedikt Hüffer, Präsident der für die Region zuständigen Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen.

Die derzeitige konjunkturelle Abschwächung ist für ihn „gesamtwirtschaftlich nicht problematisch“. Die Kammer erwartet nach einem schwächeren Winterhalbjahr in der zweiten Hälfte 2013 eine leichte konjunkturellen Erholung.

Industrie als Zugpferd

Rückblick und Ausblick der IHK-Spitze zum Jahreswechsel: IHK-Präsident Benedikt Hüffer.Foto: Roman Mensing

IHK-Hauptgeschäftsführer Karl-Friedrich Schulte-Uebbing rechnet für das ablaufende Jahr mit einem Wirtschaftswachstum von rund einem halben Prozent. Auch wenn der Auslandsumsatz unter dem Vorjahreswert bleibt, habe die Exportquote in der Region inzwischen die 40-Prozent-Marke überschritten. So war das internationale Geschäft einmal mehr das Zugpferd – auch für mehr Jobs. „Die Industrie macht die Region zum Gewinner“, resümiert Hüffer. Denn nach einer IHK-Studie entsteht durch jeden neuen Arbeitsplatz in der Industrie ein zusätzlicher Arbeitsplatz im Dienstleistungsbereich.

Schon weil 2013 der doppelte Abiturjahrgang ansteht, bleibt das Thema Fachkräfte auch im neuen Jahr ganz oben auf der Agenda der IHK. Ihre Doppelspitze rät allen Unternehmen, zusätzliche Lehrstellen für Abiturienten zu schaffen und sich Fachkräftenachwuchs zu sichern, bevor die Zahlen der Schulabgänger ab 2015 kräftig sinken.

Karl-Friedrich Schulte-UebbingFoto: Roman Mensing

„Politisch bedroht“ sieht der Schulte-Uebbing die betriebliche Bildung, die er als „Eckpfeiler des wirtschaftlichen Erfolgs“ bezeichnete, durch die geplante Einführung einer Ausbildungsgarantie in Nordrhein-Westfalen. Sie führt nach IHK-Ansicht zu einer Verschulung der Ausbildung und einem staatlich gelenkten Ausbildungssystem.

Ein weiteres Handlungsfeld sieht die Kammer in der regionalen Infrastruktur. Sichere Datennetze stehen dabei ebenso im Fokus wie die zukünftige Energieversorgung. Im Bereich Straßenverkehr dringt die IHK auf „sinnvolle Netzschlüsse“, unter anderem auf den Ausbau der B 224 zur A 52. Schulte-Uebbing: „Die Liste wichtiger Straßenbauprojekte, die der Regionalrat auf Vorschlag der IHK vor wenigen Tagen Richtung Düsseldorf verabschiedet hat, ist zwar angesichts fehlender Straßenbaumittel als Wunschzettel bezeichnet worden. Doch diese Projekte sind tatsächlich notwendige Investitionen, um die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Region und ihre Standortattraktivität für Unternehmen zu erhalten und weiter zu entwickeln.“

Von Michael Friese



Kommentare
Aus dem Ressort
Der Chor, der auch Theater spielt
Kultur
Seit 20 Jahren besteht eine Freundschaft zwischen Bottropern und der russisch-orthodoxen Gemeinde in Minsk. Jetzt gab es ein Jubiläumskonzert mit einem Spitzenensemble in der Kreuzkamp-Kapelle.Der Erlös des Konzertes fließt in den Neubau der Kathedrale
Mehr Programm soll Bottroper zum Einkauf in die City locken
Handel
Marketing-Verein arbeitet an Aktionsplan zur Belebung der Innenstadt. Neue Veranstaltungen und Rabattaktionen sollen attraktive Atmosphäre schaffen. Mindestens an jedem ersten Samstag im Monat soll auf Plätzen und in Einkaufsmeilen immer etwas los sein. Ab März geht’s los.
Bottroper Harald Lubina erhält Orden des Bundespräsidenten
Bundesverdienstkreuz
Für sein großes bürgerschaftliches Engagement hat Bundespräsident Gauck dem Bottroper Harald Lubina das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Ausgezeichnet wurde er damit am Montag Vormittag im Rathaus vor zahlreichen Gästen und seiner Familie von Oberbürgermeister Bernd Tischler.
Ungewohnte Klänge aus einem fernen Land
Musik
Die fünf Musiker des Ensembles „Druk Revival“ haben eine lange Reise hinter sich. Sie sind aus dem im Himalaya gelegenen Königreich Bhutan in die Konradschule gekommen. Ihr Auftritt ist Teil des Pilotprojekts „Musiker der Welt im JeKi-Klassenzimmer.“ JeKi steht dabei für „Jedem Kind sein...
Kabarett mit Hand und Fuß
Humor
Martin Funda, Kabarettist und evangelischer Pfarrer, berichtet im Pfarrsaal von St-Ludgerus über seine Erlebnisse mit Alkohol in der katholischen Jugend und geht beim weiblichen Publikum auf Tuchfühlung.
Umfrage
Würde Ihnen ein Feierabendmarkt in Bottrop in der Zeit von 16 bis 20 Uhr gefallen?

Würde Ihnen ein Feierabendmarkt in Bottrop in der Zeit von 16 bis 20 Uhr gefallen?

 
Fotos und Videos
Brauhaus am Ring
Bildgalerie
Hochzeitsmesse
Halloween Fest
Bildgalerie
Horror
Historische Sammlung
Bildgalerie
1.Weltkrieg
Bottrop aus der Luft
Bildgalerie
Von oben