Wie Nachbarn bei Demenz helfen können

Der Caritasverband wirbt um Nachbarschaftshilfe für Menschen mit Demenz und bietet ab Dienstag, 21. April, einen Kurs zur Begleitung dementiell erkrankter Menschen an. Der Lehrgang richtet sich an Nachbarn, Freunde, Bekannte und Angehörige, die ihre Lebenserfahrung und einen Teil ihrer Zeit Demenzkranken widmen möchten. In fünf Einheiten geht es um die Gewinnung von Kompetenzen und Sicherheit in der Begleitung der Kranken. Das Ziel ist, ihnen eine möglichst lange Lebens- und Wohnqualität zuhause zu ermöglichen. Zugleich soll eine Entlastung und Unterstützung der Angehörigen erreicht werden.

Die Schulung, die jeweils dienstags von 14 bis 16.30 Uhr an der Flöttestraße 18 in Welheim stattfindet, wird von der Caritas-Sozialstation mit der Knappschaft und dem Gesundheitsamtes durchgeführt.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE