Was den Bürgen in den letzten 70 Jahren wichtig war

Nicht jeder Bürger wird Königin Silvia von Schweden bei ihrem Besuch in Bottrop 2012 so dicht vor die Kamera bekommen haben wie WAZ-Fotograf Dirk Bauer. Doch es gibt sicher viele Menschen in der Stadt, die wichtige, große, schöne oder traurige Ereignisse, die die Stadt bewegten, fotografiert haben.

Jetzt ist das Stadtarchiv für seine jährliche Ausstellung auf der Suche nach diesen Bildern. „Es ist uns wichtig zu zeigen, wie Privatpersonen diese Ereignisse erlebt und festgehalten haben“, sagt Stadtarchivarin Heike Biskup. Nach dem großen Erfolg der Fotoschau zum Stadtgartenjubiläum 2013 hofft sie auch 2015 wieder auf eine ebenso große Resonanz der Bottroper auf diesen Aufruf. Dass dabei jeder persönlich empfindet, was für ihn ein großes, vielleicht sogar d a s Ereignis eines Jahrzehnts war, soll sich auch in der Ausstellung spiegeln, die ab September im Stadtarchiv gezeigt wird.

Das kann für manche das Ende des Krieges 1945 gewesen sein, das 800-jährige Jubiläum der Cyriakus-Pfarre, das in den 50er Jahren über 20 000 Katholiken auf dem alten Trappenkamp feierten, die Eröffnung der Fußgängerzone, die letzte Straßenbahn, der Abriss der Schauburg oder wichtige Sportereignisse. Es sollten nur keine Familienfotos ohne speziellen Stadtbezug sein. Melden kann man sich direkt im Stadtarchiv oder unter 70 37 55.